Werbung

Luxemburger Feuerwehr unterstützt uns bei Großbrand im Saarland

Perl: Großeinsatz der Feuerwehr seit heute Morgen am Rabüscheck in Oberperl. Gegen 7.30 Uhr steht der Dachstuhl eines Wohnhauses auf der Perler Höhe in Brand. Als die ersten Einsatzkräfte eintreffen, schlagen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach, eine riesige Rauchsäule ist weithin sichtbar. Bereits auf der Anfahrt alarmiert die Feuerwehr daher zahlreiche Einsatzkräfte nach. Auch die Feuerwehr aus dem luxemburgischen Remich ist im Einsatz, denn der Brandort liegt nur einen Steinwurf von der deutsch-luxemburgischen Grenze entfernt auf der gegenüberliegenden Seite der Mosel. Unterstützt wird die Feuerwehr Perl auch von Kräften der Feuerwehren aus Borg, Mettlach, Merzig, Büschdorf, Eft-Hellendorf und Tünsdorf. Verletzt wird ersten Erkenntnissen nach zum Glück niemand. Dennoch ist die Stadtgliederung Merzig des Malteser Hilfsdienstes im Einsatz, um die Feuerwehrkräfte abzusichern. Notfallseelsorger aus Merzig betreuen die geschockten Hausbewohner. Dutzende freiwillige Helfer sind in die Löscharbeiten eingebunden. Wegen des Einsatzes wird die B 407 zwischen Perl und der Autobahnauffahrt Perl-Borg voll gesperrt. Mittlerweile ist das Feuer unter Kontrolle, wie lange die Nachlöscharbeiten noch dauern werden, ist aber noch unklar. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte in die zehntausende Euro gehen. Ob das Haus noch bewohnbar ist oder zu stark durch Feuer, Rauch und Löschwasser mitgenommen wurde, ist ebenfalls noch unklar. Möglicherweise werden sich die Bewohner aber kurzfristig eine andere Bleibe suchen müssen. Die Polizei hat bereits die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Direkt an dem betroffenen Wohnhaus ist ein Baugerüst aufgestellt. Ob zum Zeitpunkt des Brandausbruchs gerade gearbeitet wurde und das Feuer damit zusammenhängt, ist uns nicht bekannt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/dyA