Saarlouiser Polizeibeamte zweimal an einem Tag angegriffen

Saarlouis: Gleich zweimal werden Beamte der Polizeiinspektion Saarlouis am gestrigen Samstag angegriffen. In der Nacht gegen 2.17 Uhr werden bei einer Streifenfahrt zwei offensichtlich betrunkene Männer auf einem Parkplatz der Lindenstraße in Wadgassen festgestellt. Vor einer Personenkontrolle wollen die beiden Männer flüchten, können von den Beamten aber verfolgt und eingeholt werden. Der 21-Jährige aus Wadgassen wehrt sich dabei und nimmt den Polizisten in den Schwitzkasten. Der Beamte kann sich allerdings befreien und den Angreifer festnehmen. Bei beiden Männern werden Betäubungsmittel aufgefunden. Beim Angreifer werden außerdem zwei verbotene Messer aufgefunden und sichergestellt. Ihm wird später auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Beide Männer erwarten nun Strafanzeigen. Am Vormittag gibt es dann einen Polizeieinsatz im Saarlouiser Stadtteil Picard.

Weiter nach der Werbung
Gegen 11.50 Uhr geraten dort zwei männliche Bewohner eines Mehrparteienhauses in Streit. Einer der beiden Streithähne, ein 30 Jahre alter Mann, hat ein selbst geschnitztes Holzmesser mit sich. Jemand wählt den Notruf, die Beamten der Polizeiinspektion Saarlouis rücken aus zum Ort des Geschehens. Beim Eintreffen der Polizeibeamten zeigt sich der 30-Jährige äußerst aggressiv.
Weiter nach der Werbung
Er spuckt, schlägt und tritt nach den Beamten. Einen Polizisten versucht er zu beißen. Nur unter großem Kraftaufwand gelingt es den Polizeibeamten, den Mann kampfunfähig zu machen und zu fixieren. Im Streifenwagen wird er danach zur Polizeidienststelle gebracht.
Weiter nach der Werbung
Dort muss er mehrere Stunden in der Gewahrsamszelle verbringen. Weil der Verdacht besteht, dass der Mann unter dem Einfluss berauschender Mittel steht, wird ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Den 30-Jährigen erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Die eingesetzten Polizeibeamten bleiben bei dem Vorfall glücklicherweise alle unverletzt und können ihren Dienst fortsetzen.

Werbung