Werbung

Corona-Verordnung: Innenminister Bouillon mit niedriger Zahl der Verstöße zufrieden

Saarbrücken: Wie angekündigt, haben sowohl die Saar-Polizei als auch verschiedene Ordnungsämter am heutigen Samstag im ganzen Land die Einhaltung der Corona-Vorschriften kontrolliert. Aufgrund des schönen Frühlingswetters haben die Beamten vor allem an beliebten Ausflugs- und Freizeitzielen Präsenz gezeigt. Unter anderem steuern die Ordnunghüter den Bostalsee in Nohfelden, den Losheimer Stausee, den Schaumberg in Tholey, den Jägersburger Weiher in Homburg, den Glashütter Weiher in St. Ingbert und die Saaranlagen in Saarbrücken an. Um zwölf Uhr mittags hat der Einsatz begonnen, derzeit dauern die Maßnahmen noch an. Im ganzen Saarland kommt es dabei bislang nur zu 34 Ordnungswidrigkeiten. Hauptsächlich geht es um den Aufenthalt von größeren Personengruppen im öffentlichen Raum, was pro Person zwischen 200 und 400 Euro nach dem neuen Corona-Bußgeldkatalog kosten kann.

Weiter nach der Werbung
Ob tatsächlich Bußgelder kassiert worden sind, teilt die Polizei nicht mit. Die meisten Verstöße sind nach Behördenangaben im Regionalverband Saarbrücken sowie im westlichen Saarland festgestellt worden. Am Saarbrücker Staden macht sich Innenminister Klaus Bouillon (CDU) selbst ein Bild der Lage. Mit dem Zwischenergebnis ist er zufrieden:
Weiter nach der Werbung
„Wir kontrollieren, um die Menschen bestmöglich zu schützen. Leider hat noch nicht jeder den Ernst der Lage erkannt. Die Maßnahmen dienen dazu, den Zeitraum der Virus-Ausbreitung auszudehnen, mit dem Ziel, dass zu jeder Zeit die erforderlichen Behandlungskapazitäten auch ausreichend zur Verfügung stehen.
Weiter nach der Werbung
Wir werden am Montag informieren, ob dieses Wochenende die Verstöße weniger geworden sind. Mein dringender Appell geht an alle Saarländerinnen und Saarländer: Halten Sie sich bitte an die Verordnung!“ Auch morgen und in den kommenden Tagen, wo sommerliche Temperaturen im Saarland erwartet werden, wird es weitere Kontrollen geben.

Auch interessant: