70-Jähriger ringt nach Unfall mit Minicar im Krankenhaus mit dem Tod

Völklingen: Schwerer Verkehrsunfall mit einem Minicar in Völklingen am gestrigen Sonntagabend. Gegen 17.38 Uhr fährt ein 70 Jahre alter Franzose mit seinem blauen Minicar, das eine betriebsbedingte Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde hat, auf der Hauptstraße im Stadtteil Lauterbach aus Richtung Frankreich kommend in Richtung Völklingen. Aus bisher ungeklärten Gründen kommt er von seiner Fahrbahn ab und gerät in den Gegenverkehr.

Weiter nach der Werbung
Dort ist gerade eine 70 Jahre alte Französin mit ihrem weißen Peugeot Partner in entgegengesetzter Richtung unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Wiesenstraße kommt es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wird der 70-jährige Verursacher lebensgefährlich verletzt. Mit dem Rettungswagen wird er in eine Saarbrücker Klinik eingeliefert, wo er nun mit dem Tod ringt.
Weiter nach der Werbung
Die Unfallgegnerin wird nur leicht verletzt. Anwohner betreuen die Beteiligten in einer Garage, bis der Rettungsdienst eintrifft. Während der Erstversorgung des Unfallfahrers und der Unfallaufnahme stellen die alarmierten Polizeibeamten Anhaltspunkte für eine alkoholische Beeinflussung des 70-Jährigen fest. Daher wird ihm eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.
Weiter nach der Werbung
Aufgrund Anordnung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wird an der Unfallstelle ein Vermeidbarkeitsgutachten durchgeführt. Danach werden die beiden beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt und sichergestellt. Die Freiwillige Feuerwehr ist mit dem Löschbezirk Lauterbach und rund 20 Einsatzkräften vor Ort, um den Ort es Geschehens während der Unfallaufnahme auszuleuchten.
Weiter nach der Werbung
Zunächst wird der Verkehr wechselseitig von der Polizei am Unfallort vorbeigeleitet. Von 20 Uhr bis 21 Uhr wird die Hauptstraße zwischen Spitteler Straße und Dellwieser Weg aber voll gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt.

Werbung