Nach brutalem Mord an seiner Ex: Polizei sucht nach dem bewaffneten Markus Z.

Saarbrücken: Nach dem Mord an der 48-jährigen Dietlind G. am vergangenen Dienstag im Saarbrücker Stadtteil Dudweiler sucht das saarländische Landespolizeipräsidium seit eben im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung mit einem Foto nach dem 46-jährigen Tatverdächtigen. Die Polizei ist sicher, dass es sich beim Täter um Markus Z. aus Friedrichsthal handelt. Er soll dem Mordopfer nach einer Trennung mehrfach nachgestellt und seine Ex massiv gestalkt haben. Anwohner sahen ihn am Dienstag nach der schrecklichen Tat in der Lortzingstraße vom Tatort flüchten. Nach vorliegenden Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann noch mit einem Messer bewaffnet und gefährlich ist.

Weiter nach der Werbung
Das von ihm genutzte Fahrzeug hat man mittlerweile auf einem Supermarktplatzplatz in Sulzbach verlassen aufgefunden. Daher gehen die Fahnder davon aus, dass der Mann sich noch im Sulzbachtal oder im Saarbrücker Raum aufhalten könnte und möglicherweise zu Fuß unterwegs ist. Wichtig: Die Polizei warnt eindringlich davor, Personen, die als Tramper unterwegs sind, mitzunehmen!
Weiter nach der Werbung
Beschrieben wird der Mordverdächtige als etwa 1,80 Meter groß, von athletischer Figur, mit einem Bart und einer Glatze oder einem Haarkranz. Er trug zuletzt eine Bundeswehr-Tarnhose und einen dunklen Pullover, möglicherweise mit Kapuze. Er führt möglicherweise einen Rucksack mit sich. Mehrfach haben sich in den vergangenen Tagen Menschen bei der Polizei gemeldet, die angegeben haben, den Gesuchten gesehen zu haben.
Weiter nach der Werbung
Jetzt aktuell läuft im Bereich der Sulzbachtalbrücke in Friedrichsthal eine Suchaktion nach dem Mann. Im Einsatz sind Diensthunde der saarländischen und der rheinland-pfälzischen Polizei. Außerdem hält das Spezialeinsatzkommando Ausschau nach dem Gesuchten.

Hinweise: Kriminaldauerdienst in Saarbrücken, Graf-Johann-Straße 25, Telefon 06 81 / 9 62 21 33

Werbung