Werbung

Neun Verletzte bei Wohnhausbrand in Lebach

Lebach: Dramatisches Feuer heute am frühen Morgen. Gegen 4.28 Uhr wird der Brand in einem Mehrparteienhaus in Lebach entdeckt. Jemand wählt den Notruf, die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst schickt sofort die ersten Einsatzkräfte los. Die Löschbezirke Lebach, Aschbach, Dörsdorf, Landsweiler, Thalexweiler und Knorscheid der Freiwilligen Feuerwehr Lebach werden mit dem Stichwort „Brand 5 Wohnhaus“ alarmiert. Die ersten Kräfte sind schon nach wenigen Minuten vor Ort.

Weiter nach der Werbung
Weil in dem Gebäude mehrere Personen polizeilich gemeldet sind, rücken auch zahlreiche Rettungswagen und der Notarzt mit aus. Beim Eintreffen der ersten Helfer schlagen bereits meterhohe Flammen aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Stock. Aus den anderen Fensterläden dringt tiefschwarzer Rauch, das gesamte Gebäude ist bereits mit dem tödlichen Gas gefüllt. Zwar schaffen es alle Bewohner lebend ins Freie. Allerdings werden insgesamt neun Menschen von den Rauchgasen verletzt, müssen vom Rettungsdienst behandelt und teilweise in die umliegenden Krankenhäuser zur weiteren Untersuchung gebracht werden.
Weiter nach der Werbung
Für die Feuerwehr beginnt ein stundenlanger Kampf gegen die Flammen. Dutzende Helfer sind in den Einsatz eingebunden. Vom Boden und vom Drehleiterwagen aus wird das Feuer bekämpft. Helfer gehen außerdem unter schwerem Atemschutz in das Gebäude, suchen mögliche Vermisste und bekämpfen die Flammen von innen heraus.
Weiter nach der Werbung
Während der Löscharbeiten bleibt die Dillinger Straße zwischen der Weinheckstraße und dem Kreisverkehr an der Saarbrücker Straße mehrere Stunden lang voll gesperrt. Die Polizei nimmt noch in der Nacht die ersten Ermittlungen auf. Derzeit ist allerdings noch unklar, was das Feuer ausgelöst hat. Der Schaden durch das Feuer ist immens, die genaue Schadenshöhe kann derzeit aber auch noch nicht beziffert werden.

Auch interessant: