Werbung

Autofahrer setzt Cabrio auf die Leitplanke und flüchtet zu Fuß über die Autobahn

Tholey: Heute Morgen gegen 7.30 Uhr wird der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst auf dem Saarbrücker Winterberg von einem Autofahrer auf der A 1 ein Unfall gemeldet. Der Fahrer hat gesehen, wie auf der Gegenspur zwischen den Anschlussstellen Eppelborn und Tholey in Fahrtrichtung Saarbrücken ein Auto verunglückt ist. Weil der Anrufer keine genaueren Angaben über die Fahrzeuginsassen und deren Situation machen kann, wird Alarm sowohl für den Rettungsdienst als auch die Freiwillige Feuerwehr ausgelöst. Helfer der Löschbezirke Bergweiler-Sotzweiler, Tholey und Hasborn-Dautweiler sowie ein Notarzt und ein Rettungswagen eilen zur Unfallstelle. Beim Eintreffen der ersten Einheiten vor Ort finden die Helfer einen schwarzen Peugeot 206 CC vor.

Weiter nach der Werbung
Der im Regionalverband Saarbrücken zugelassene Wagen ist aus bisher unbekannten Gründen in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung entlang gerutschte. Nachdem das Cabrio auf zig Metern die Schutzplanken und einen Wildzaun zerstört hat, kommt der Wagen nach rund 150 Metern mit einer Seite auf der Leitplanke hängend zum Stillstand. Verletzte oder überhaupt irgendwelche Insassen können die Retter nicht antreffen.
Weiter nach der Werbung
Weil nicht klar ist, ob eventuell Fahrzeuginsassen im Schock aus dem Wagen geflüchtet sind und sich nun im Umfeld in einer hilflosen Lage befinden, wird die nähere Umgebung durch die Einsatzkräfte abgesucht. Doch auch dort wird niemand gefunden. Die Feuerwehr sichert neben der Vermisstensuche auch die Einsatzstelle ab, stellt den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterie ab und kontrolliert das Fahrzeug auf eventuell auslaufende Betriebsflüssigkeiten.
Weiter nach der Werbung
Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer: „Von einem von der Einsatzstelle unmittelbar abrückenden Feuerwehrfahrzeug wurden rund zwei Kilometer von der Unfallstelle entfernt zwei Personen neben der Autobahn angetroffen. Inwiefern diese im Zusammenhang mit dem Unfall stehen wird seitens der Polizei ermittelt.“ Der Einsatz für die Feuerwehr ist nach rund einer Stunde beendet. Es kommt zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen im Verkehr.

Auch interessant: