Opfer mit Hammer und Messer verletzt: Polizei nimmt brutale Einbrecher fest

Saarbrücken: Die Saarbrücker Polizei hat einen brutalen Raubüberfang in der Landeshauptstadt aufgeklärt. Zu der Tat kommt es bereits vor mehr als einem Monat: Am 3. August dringen frühmorgens drei maskierte Männer in eine Wohnung im Saarbrücker Stadtteil Burbach ein. In der Wohnung schlafen zu diesem Zeitpunkt eine 18 Jahre alte Frau sowie ein 24 und ein 25 Jahre alter Mann. Die drei Täter überfallen die Schlafenden.

Weiter nach der Werbung
Sie schlagen mit einem Hammer auf die beiden Männer ein und fügen ihnen mit einem Messer Stiche und Schnittverletzungen zu, vermutlich um herauszubekommen, wo sich Wertgegenstände in der Wohnung befinden. Die Frau wird zwar körperlich nicht verletzt. Allerdings drohen die Täter ihr, falls sie sich wehren sollte. Dann durchwühlen die Einbrecher die Wohnung und entwenden private Gegenstände, bevor sie das Gebäude wieder verlassen.
Weiter nach der Werbung
Als Polizei und Rettungsdienst vor Ort eintreffen, sind die Angreifer bereits geflüchtet. Die Opfer werden medizinisch versorgt, erleiden glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Der Saarbrücker Kriminaldienst nimmt die Ermittlungen auf und stößt dabei auf drei Tatverdächtige. Es handelt sich bei ihnen um einen 22 Jahre alten Mann und zwei 27-jährige Männer, alle aus Saarbrücken. Die Beweislast gegen die drei ist so erdrückend, dass das Amtsgericht Saarbrücken Haftbefehle gegen die Männer erlässt.
Weiter nach der Werbung
Diese Haftbefehle sind nun von Beamten der Polizeiinspektionen Saarbrücken-Stadt, Burbach und Sulzbach, die auch für Dudweiler zuständig ist, vollstreckt worden. Nach Verkündung der Haftbefehle sitzen die drei Männer nun in der JVA auf der Saarbrücker Lerchesflur. Dort warten sie auf ihren Prozess. Bei mehreren Wohnungsdurchsuchungen ist zudem umfangreiches Beweismaterial gesichert worden, das nun ausgewertet wird. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, laufen weiter.

Werbung