Werbung

Pfälzer stirbt nach Polizeieinsatz im Krankenhaus

Pirmasens: Tragischer Ausgang eines Polizeieinsatzes im Rheinland-pfälzischen Pirmasens rund 20 Kilometer vom Saarland entfernt. Wie die Staatsanwaltschaft Zweibrücken und das Polizeipräsidium Westpfalz in einer gemeinsamen Mitteilung berichten, ist dabei heute ein Mann ums Leben gekommen. Alles beginnt damit, dass die Polizei am Vormittag vom Ordnungsamt zur Unterstützung bei der Durchführung eines sogenannten Unterbringungsverfahrens gerufen wird. 

Weiter nach der Werbung
Nach derzeitigen Erkenntnissen kommt es dabei allerdings zu Widerstandshandlungen des 56 Jahre alten Mannes, der zwangsweise in eine psychiatrische Einrichtung verbracht werden soll. Die Einsatzkräfte müssen Gewalt anwenden, Zwangsmittel nennt sich das in der Amtssprache.
Weiter nach der Werbung
Danach wird der Mann in ein Krankenhaus verbracht. Ob es sich um eine reine psychiatrische oder eine Klinik für Allgemeinmedizin handelt, wird nicht erklärt. In dem Krankenhaus verstirbt der Mann jedenfalls später am Tag.
Weiter nach der Werbung
 Staatsanwaltschaft Zweibrücken und die Kriminaldirektion Kaiserslautern haben die Ermittlungen übernommen. Ein Rechtsmediziner ist hinzugezogen worden, die Ermittlungen dauern an. Auch zwei Polizisten werden bei dem Einsatz leicht verletzt. Die Behörden wollen nachberichten.

Auch interessant: