Werbung

Polizei beendet Geiselnahme in Losheim unblutig

Losheim: Acht Stunden Nervenkrieg in der vergangenen Nacht im Ortsteil Losheim. Gegen 1.10 Uhr nimmt die Führungs- und Lagezentrale der Polizei einen Notruf entgegen: In der Straße Am Zoll soll gerade eine Bedrohungslage im Gange sein. Ein halbes Dutzend Polizeikommandos eilt in die Straße, auch speziell ausgebildete Kräfte der Operativen Einheit beziehen mit taktischer Ausrüstung Stellung. Alle Ein- und Ausfahren und umliegende Feldwege werden hermetisch abgeriegelt. Die Polizei erfährt mehr über die Hintergründe der Situation: Das Ehepaar lebt in Trennung, am Tag vor der Tat erfährt der Noch-Ehemann, dass seine Frau einen Neuen hat. Daraufhin bricht ein Streit zwischen den beiden aus, im Zuge dessen soll der Ehemann mit einer scharfen Schusswaffe gedroht und nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei auch mehrere Schüsse in den Garten sowie auf Gegenstände in der Wohnung abgegeben haben. Weiterhin soll der Mann körperlich auf seine Noch-Ehefrau eingewirkt und diese so am Verlassen des Anwesens gehindert haben – Geiselnahme! Das Spezialeinsatzkommando und Experten der Polizeiverhandlungsgruppe werden zum Einsatzort gerufen, auf einem Parkplatz in der Nähe beziehen weitere Polizeistreifen, Rettungswagen und Notarzt Stellung, um im Notfall nach wenigen Augenblicken vor Ort sein zu können. Stundenlang erkunden die SEK-Kräfte die Straßen rund um das betroffene Haus, ohne sich direkt am Anwesen sehen zu lassen. Dabei kommen Nachtsichtgeräte und Wärmebildkameras zum Einsatz, die ganze Nacht über tut sich jedoch nichts. Gegen 6.30 Uhr werden dann alle Streifenwagen abgezogen, um nicht unnötig Aufmerksamkeit zu erregen. Gegen 9.10 Uhr kann der Mann durch die Spezialkräfte bei günstiger Gelegenheit vor seinem Wohnanwesen festgenommen werden. Die Frau treffen die Polizisten dem ersten Eindruck nach unverletzt im Inneren des Hauses an.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/EHl