Werbung

Polizei erwischt vier Einbrecher: Einer muss in U-Haft, die anderen kommen frei

Saarlouis: Fahndungserfolg für die Polizeiinspektion Saarlouis. Am gestrigen Sonntag ruft ein Zeuge in den frühen Morgenstunden bei der Polizei an und teilt mit, dass er gerade mehrere Personen beobachtet, die eine Gaststätte im Saarlouiser Stadtteil Roden eingebrochen sind. Die Tat ist gerade in vollem Gange, die Täter befinden sich noch im Objekt. Sofort rücken Polizeikommandos zum Ort des Geschehens aus. Die Beamten können zwei junge Kerle vor dem Gebäude aufgreifen, die offensichtlich Schmiere stehen. Es handelt sich um einen 15 Jahre alten Jugendlichen und einen 18 Jahre alten Heranwachsenden, die beide vorläufig festgenommen werden. Im Gebäude stellen die Beamten dann zwei weitere Personen, die mit Handschuhen und schwarzen Sturmhauben bekleidet sind.

Weiter nach der Werbung
Es handelt sich um einen 18 Jahre alten Heranwachsenden sowie einen 22 Jahre alten Erwachsenen. Bei den beiden wird auch die Beute im Wert von etwa 300 Euro sichergestellt. Sie haben einen Ring, zwei Fahrzeugschlüssel sowie einen Geldbeutel mit Kleingeld mitgehen lassen.
Weiter nach der Werbung
Die beiden Täter, die vor dem Gebäude Schmiere gestanden haben, werden nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, weil kein Grund vorliegt, Untersuchungshaft für sie zu beantragen. Für die beiden Täter, die in der Gaststätte waren, wird hingegen durch den Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft schon Antrag auf U-Haft gestellt. Die beiden werden am Amtsgericht Saarbrücken einem Richter vorgeführt. Der entscheidet, dass einer der beiden Täter ins Gefängnis wandert.
Weiter nach der Werbung
Er wird in die JVA Ottweiler gebracht. Der Haftbefehl für den zweiten Einbrecher wird abgelehnt. Gegen den Mann wird derzeit in einer anderen Sache unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Dafür ist bereits in der vergangenen Woche ein Antrag auf Haftbefehl gestellt worden, der bislang aber noch nicht erlassen worden ist.

Auch interessant: