Polizei Homburg warnt: Unbekannter will kleines Mädchen in Fahrzeug locken

Homburg: Die Polizeiinpsektion Homburg warnt Eltern aktuell wieder vor einem Kinderansprecher. Wie die Beamten mitteilen, treibt der Verdächtige am gestrigen Mittwoch im Homburger Stadtteil Kirrberg sein Unwesen. Dort sind gegen 19 Uhr in der Dunkelheit auch zwei kleine Mädchen zu Fuß unterwegs: Ein elf Jahre altes Kind begleitet ihre Freundin von der Mörsbacher Straße bis zur Collingstraße auf dem Heimweg. Als das Mädchen alleine den Rückweg zu seinem eigenen Zuhause antritt, taucht der bislang unbekannte Mann auf.

Weiter nach der Werbung
Er sitzt am Steuer eines alten, weißen Lieferwagens und fordert die Elfjährige mehrfach auf, stehenzubleiben und einzusteigen. Dann streckt der Fahrer aus dem geöffneten Fenster seine Arme nach dem Mädchen aus. Bevor Schlimmeres passieren kann, gelingt es dem Kind, sich im nahegelegenen Zuhause in Sicherheit bringen. Die Polizei wird informiert und hält Ausschau nach dem Verdächtigen, allerdings ohne Erfolg. Eine nähere Beschreibung zu Fahrzeug, Kennzeichen oder dem Fahrer und seinem Dialekt teilen die Beamten nicht mit.
Weiter nach der Werbung
Es ist nicht der erste Fall in den letzten Monaten, dass der Polizei Homburg ein Kinderansprecher gemeldet wird: Am 28. September wurde ein sieben Jahre alter Junge abends gegen 17 Uhr in der Gersheimer Straße im Gersheimer Ortsteil Walsheim von einem Unbekannten angesprochen. Als der Junge mit seinem Kinderfahrrad unterwegs war, hielt ein roter Kleinbus neben ihm. Der unbekannte Fahrer fragte das Kind, ob es sein Fahrrad stehenlassen und stattdessen mit dem Wagen weiterfahren wolle.
Weiter nach der Werbung
Der Siebenjährige gab keine Antwort und radelte sofort zurück zu seinem Vater in der Nähe. Die Polizei rät Eltern, mit ihren Kindern im Vorfeld Absprachen zu treffen, mit wem es im Auto mitfahren und wer es vom Kindergarten oder von der Schule abholen darf. Realitätsnahe Rollenspiele sollten dabei aber in jedem Fall vermieden werden, um Kinder nicht zu verängstigen. Wenn ein Kind von einem Vorfall erzählt, sollten Eltern ebenfalls überlegt handeln: Das Kind frei erzählen lassen, ohne „bohrende“ Nachfragen zu stellen und dabei keine Details vorgeben!

Werbung