Polizei meldet mehr als 340 Einsätze in der Halloween-Nacht

Saarbrücken: In der vergangenen Halloween-Nacht von Sonntag auf den heutigen Montag hat es im Saarland ein sehr hohes Aufkommen an Einsätzen für die Polizei gegeben. Mehr als 340 Ersuchen haben die Beamten im ganzen Land abgearbeitet. In den allermeisten Fällen rücken die Einsatzkräfte wegen ruhestörenden Lärms aus. Weitere besondere Vorkommnisse, die sich auf Halloween zurückzuführen lassen, gibt es in der vergangenen Nacht aber nicht.

Weiter nach der Werbung
Allerdings kommt es zu mehreren Körperverletzungsdelikten, die sich unter anderem im Umfeld von Halloween-Veranstaltungen etwa in Clubs oder Diskotheken abspielen. Gestern Abend gegen 18.25 Uhr kommt es zu einem Raubüberfall in Saarbrücken-Herrensohr, im Bereich einer Bushaltestelle in der Rembornstraße.
Weiter nach der Werbung
Ein 40-jähriger Mann wird dort bewusstlos geschlagen, sein Portemonnaie und sein Handy geraubt. In Sulzbach-Altenwald nutzen ein 17-jähriger Jugendlicher und ein 21-jähriger Heranwachsender die Halloweennacht für gleich mehrere Einbrüche in den Wertstoffhof des EVS. Die beiden machen sich immer wieder an den Metallcontainern zu schaffen und flüchten jeweils bei Alarmauslösung.
Weiter nach der Werbung
Gegen 23.05 Uhr werden die beiden schließlich bei ihrer Flucht in ein Waldgebiet gesehen. Nach Fahndungsmaßnahmen der Polizeiinspektion Sulzbach und dem Einsatz von Diensthunden können die beiden Tatverdächtigen schließlich festgenommen werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Ermittlungen dauern an.
Weiter nach der Werbung
In der Nacht gegen 2.50 Uhr schließlich kommt es vor einer Kneipe in der Blieskasteler Straße in St. Ingbert zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 27 Jahre alter Mann wird dabei brutal zusammengeschlagen und erheblich verletzt. Er muss mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Tatverdächtige flüchtet nach dem Angriff unerkannt zusammen mit einem weiteren Mann zu Fuß in unbekannte Richtung.

Werbung