Polizei räumt mal wieder auf: Große Kontrollaktion in Saarbrücken

Saarbrücken: Am gestrigen Samstagabend startet die Polizei in Saarbrücken wieder einmal eine groß angelegte Kontrollaktion, die bis in die Nacht hinein andauert. Unterstützt werden die Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt dabei von Kräften der Operativen Einheit und weiteren Polizeidienststellen. Kontrollschwerpunkte sind die Innenstadt und der Stadtbezirk Dudweiler, wo mehr als 40 Einsatzkräfte an Orten unterwegs sind, an denen es häufig zu Straftaten und Störungen kommt.

Anzeige

Besonderes Augenmerk wird außerdem auf die Gaststättenbetriebe im Bereich des Nauwieser Viertels und des Kaiserviertels gelegt. Neben der Polizei sind auch Kontrollteams des Ordnungsamtes, der Zoll, das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz, die Berufsfeuerwehr und das Gewerbeaufsichtsamt an der Maßnahme beteiligt. Zudem unterstützt die Ausländerbehörde die Einsatzkräfte mit Fachwissen. Die Bilanz nach Ende der Maßnahme gegen 2.30 Uhr: Es gibt eine Festnahme eines Mannes, der beim Verkauf von Drogen beobachtet worden ist.

Auch gegen die Käufer werden Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Zudem stellen die Beamten mehrere Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz und wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgeldern fest. Bei Kontrollen in 13 Gastronomiebetrieben werden insgesamt 76 Verstöße festgestellt. Der Großteil davon, nämlich 49 Fälle: Zuwiderhandlungen gegen die städtischen Vorschriften für Shisha-Bars.

Anzeige

In 17 Fällen wird außerdem gegen das Nichtraucherschutzgesetz verstoßen, in zehn Fällen gegen das Arbeitsschutzgesetz. Zur Schließung von Lokalen, wie in der Vergangenheit bei Kontrollen geschehen, kommt es nicht. Auch Schwerpunktkontrollen auf der Straße sowie in Bussen und Bahnen, die in der Vergangenheit an solchen Aktionstagen durchgeführt worden sind, gibt es in der vergangenen Nacht nicht.