Werbung

Polizei schießt bei Verfolgungsjagd auf Fluchtwagen

Saarbrücken. Heute Morgen gegen sechs Uhr will ein Streifenkommando der Polizeiinspektion Burbach ein französisches Auto in der St. Johanner Straße kontrollieren, das mit drei Personen besetzt ist. Statt anzuhalten, gibt der Fahrer des Wagens Gas und flüchtet über die Westspangenbrücke auf die A 620 in Fahrtrichtung Saarlouis. Dann nimmt der Fahrer die Ausfahrt Gersweiler Brücke, wobei er eine rote Ampel missachtet. Bei der Verfolgungsjagd in Richtung Gersweiler kommt zu einem Verkehrsunfall mit zwei unbeteiligten Fahrzeugen.
Werbung
Der Fahrer des Fluchtwagens setzt seine Fahrt aber ohne anzuhalten fort. In Klarenthal in Höhe Warndtstraße kann das Auto zunächst gestoppt werden. Als die Beamten auf das Fahrzeug zugehen, springt der Beifahrer raus und flüchtet in ein angrenzendes Waldstück. Der Fahrer gibt wieder Gas und fährt auf die Polizisten zu. Ein Beamter zieht daraufhin seine Dienstwaffe und gibt mehrere gezielte Schüsse auf die Karosserie ab, um den Wagen zu stoppen.
Werbung
Das Auto fährt trotzdem weiter und kommt erst kurz darauf in einer nahen Sackgasse zum Stehen. Der 44 Jahre alte Fahrer aus Stiring-Wendel versucht noch, zu Fuß zu entkommen. Er kann aber schnell festgenommen werden. Auch ein weiterer Beifahrer, ein 18-Jähriger aus Freyming-Merlebach, wird gestellt. Dem Fahrer, gegen den ein Haftbefehl besteht  und der zudem merklich unter Alkoholeinfluss steht, wird eine Blutprobe entnommen.
Werbung
Er hat 1,8 Promille im Blut. Nach seiner Vernehmung wird er in die Justizvollzugsanstalt Ottweiler gebracht. Gegen ihn werden Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Der 18- jährige Mitfahrer wird nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu dem geflüchteten Beifahrer dauern noch an. Verletzt wird niemand.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/hBQ