Polizei sucht Eigentümer eines Päckchens mit Kokain

Rehlingen-Siersburg: Kuriose Suchmeldung der saarländischen Polizei! Das Landespolizeipräsidium hat am heutigen Freitag eine Pressemeldung mit der Überschrift „Drogenfund an der Autobahn, Polizei sucht Eigentümer eines Päckchens mit Kokain“ veröffentlicht. Die Ermittlungen der Beamten beginnen damit, dass ein aufmerksamer Zeuge am Mittwochabend an der A 8 in der Nähe des Rastplatzes Niedmündung bei Rehlingen-Siersburg unterwegs ist. In welcher Fahrtrichtung schreiben die Beamten nicht. Jedenfalls entdeckt der Zeuge im Bereich einer Baustelle eine Tüte und informiert die Polizei über den Gegenstand. Die Beamten fahren zur angegebenen Örtlichkeit und stellen dort die besagte Tüte fest, in der sich ein weißes Pulver befindet. Die Vermutung:

Weiter nach der Werbung
Es könnte sich um Drogen handeln. Bei einer Untersuchung des Inhalts stellt sich heraus, dass es sich bei dem Stoff in der Tüte tatsächlich um Drogen handelt, nämlich 300 Gramm Kokain. Der Schwarzmarktpreis für ein Kilo der illegalen Droge im Großhandelsverkauf liegt bei uns zwischen 25.000 und 40.000 Euro, der Inhalt in der Tüte ist also zwischen 7.500 und 12.000 Euro wert.
Weiter nach der Werbung
Anders als sonst üblich hat der Zeuge allerdings nichts von seinem Fund: Er bekommt weder Finderlohn, falls sich der Eigentümer ermitteln lässt, noch darf er den Fund behalten, falls der Eigentümer unentdeckt bleibt. Die Polizei will natürlich trotzdem gerne wissen, wem die Drogen gehören und sucht daher nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.
Weiter nach der Werbung
Die Hoffnung der Beamten: Möglicherweise hat jemand gesehen, wie die Tüte aus einem Fahrzeug geworfen worden ist und kann sich an Details zum Fahrzeug oder zum Nummernschild erinnern. Eventuell wurde die Tüte aus dem Fenster geworfen, weil auf dem Rastplatz eine Polizeikontrolle stattgefunden hat.

Hinweise: Kriminaldauerdienst in Saarbrücken, Graf-Johann-Straße 25, Telefon 06 81 / 9 62 21 33

Werbung