Polizeieinsatz im Supermarkt: Mann legt sich in Tiefkühltruhe und Einkaufswagen schlafen

Völklingen: Wegen der ungewöhnlichen Auswahl seiner Schlafplätze ruft ein junger Mann am gestrigen Mittwoch in Völklingen die Polizei auf den Plan. Am Abend meldet sich ein Mitarbeiter eines Einkaufmarkts im Stadtteil Fürstenhausen bei der Polizeiinspektion Völklingen. Der Anrufer berichtet, dass besagter junger Mann auf dem Firmengelände unterwegs ist, einen verwirrten Eindruck macht und möglicherweise Hilfe benötigt.

Weiter nach der Werbung
Nach Angaben des Mitteilers hat sich der Mann zunächst in eine der großen Tiefkühltruhen im Supermarkt gelegt. Als das aufgefallen ist, hat das Personal von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht und den Schläfer des Gebäudes verwiesen. Dort hat ihn dann aber offenbar wieder die Müdigkeit übermannt: Er hat sich in einen Einkaufswagen vor dem Geschäft gelegt, um dort weiterzuschlafen. Die Polizei fährt mit einem Kommando zum Ort des Geschehens.
Weiter nach der Werbung
Noch auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes können die Beamten den 27 Jahre alten Herrn antreffen. Er macht tatsächlich einen verwirrten Eindruck. Die Polizisten schaffen es kaum, den aus Völklingen stammenden Mann anzusprechen, weil der immer wieder wie weggetretenen wirkt. Im Laufe der Ermittlungen wird schnell klar, was hinter der unglaublichen Müdigkeit des 27-Jährigen steckt. Der Mann steht erheblich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, die er zuvor in nicht bekannter Menge zu sich genommen hat.
Weiter nach der Werbung
Welche Art von Drogen ihn so müde gemacht hat, ist nicht bekannt. Jedenfalls ist den Polizeibeamten klar, dass der Mann in diesem Zustand nicht sich selbst überlassen werden kann. Daher wird ein Rettungswagen hinzugerufen. Die Sanitäter bringen den Völklinger in ein nahegelegenes Krankenhaus. Dort stellen die Ärzte fest, dass der Zustand des 27-Jährigen durchaus Ernst ist. Der Mann muss auf der Intensivstation weiterbehandelt und überwacht werden.

Werbung