Werbung

Püttlinger Lidl nach Feuer evakuiert

Püttlingen: Feuerwehreinsatz am gestrigen Samstagnachmittag im Lidl-Markt am Püttlinger Burgplatz. Gegen 12.50 Uhr wird die Feuerwehr über einen Brand in dem Supermarkt alarmiert. Die sieben anwesenden Mitarbeiter des Discounters evakuieren das Geschäft routiniert und ohne Zwischenfälle. Nach wenigen Augenblicken sind alle rund 20 Kunden im Freien. Zuerst treffen ein Kommando des Polizeireviers Köllertal und ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes ein. Kurze Zeit später folgen rund 50 Einsatzkräfte der Löschbezirke Püttlingen, Köllerbach und Herchenbach der Püttlinger Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen.

Weiter nach der Werbung
Es stellt sich heraus, dass eine Papierpresse im Bereich der Warenanlieferung in Brand geraten ist. Die Helfer der Feuerwehr gehen unter schwerem Atemschutz in das Lager. Einsatzleiter Thomas Prinz: „Es war kein offenes Feuer zu sehen, aber eine starke Rauchentwicklung. Der Brand konnte schnell gelöscht werden.“ Das Papier in der Presse muss herausgeholt und abgelöscht werden.
Weiter nach der Werbung
Dann wird der Rauch über einen Drucklüfter durch lange Schläuche nach außen gepresst. Durch das Feuer und die Löschmaßnahmen wird die Papierpresse beschädigt, Sachschaden laut Polizei  etwa 15.000 Euro. Am Gebäude selbst entsteht durch den Brand kein Schaden. Da sich der Brandgeruch in den Verkaufsraum der Filiale ausgebreitet hat, bleibt der Markt für den Kundenbetrieb für den Rest des Tages geschlossen.
Weiter nach der Werbung
Außerdem müssen diverse Lebensmittel entsorgt werden, die durch den Rauch kontaminiert worden sind. Die Stadthalle und das Hotel Stadt Püttlingen, die mit dem Lidl zusammen in einem Gebäude untergebracht sind, werden vom Rauch nicht betroffen.
Weiter nach der Werbung
Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen vor Ort. Zur Brandursache kann derzeit aber noch nichts gesagt werden. Nach mehr als drei Stunden ist der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Auch interessant: