Autofahrer versucht mehrfach, Fußgänger auf Landstraße zu überfahren

Weiskirchen: Ein 31 Jahre alter Mann, der aus dem Weiskircher Ortsteil Rappweiler stammt, ist am gestrigen Samstag am frühen Morgen als Fußgänger an der L 157 aus Richtung Weiskirchen kommend in Richtung des 1.600-Seelen-Orts Rappweiler unterwegs. Die Landstraße hat an dieser Stelle einen Seitenstreifen für Fußgänger und Radfahrer, den der Mann auch ordnungsgemäß benutzt. Gegen 4.20 Uhr ist der 31-Jährige noch etwa 200 Meter vom Ortseingang Rappweiler entfernt, als ihm plötzlich ein blauer Ford Fiesta in der Sportvariante ST in Richtung Weiskirchen fahrend entgegenkommt. Der Fahrer oder die Fahrerin des Wagens, genau weiß man es nicht, lenkt beim Erblicken des Fußgängers von der Fahrbahn herunter und gezielt auf den Seitenstreifen. Dann steuert das Auto auf den Mann zu.

Weiter nach der Werbung
Nur durch Ausweichen in das Gras neben der Fahrbahn kann der Mann sich vor dem Wagen retten. Was bislang noch als Unglücksfall gedeutet werden könnte, wird nun bitterer Ernst. Nachdem der Fiesta den Fußgänger passiert hat, wendet der Wagen auf der Landstraße und fährt erneut auf den 31-Jährigen zu. Wieder muss der Mann ins Gras ausweichen.
Weiter nach der Werbung
Anschließend wendet das Auto noch einmal und fährt mit jaulendem Motor in Richtung Weiskirchen davon. Weitere Hinweise zu dem Fahrzeug, außer dass es sich um einen blauen Ford Fiesta ST handelt, kann der Mann nicht geben. Zum einen ist es um die Uhrzeit noch dunkel, zum anderen blenden die Fahrzeugscheinwerfer und auch die Situation an sich lässt nicht unbedingt zu, dass man sich das Kennzeichen merkt oder den Fahrer erkennen kann.
Weiter nach der Werbung
Nach der Aktion geht der Mann jedenfalls zur Polizei und erstattet eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Hinweise: Polizeiinspektion in Wadern, Hermann-Löns-Straße 9, Telefon 0 68 71 / 9 00 10

Werbung