Werbung

Razzia: Mitarbeiter des Gesundheitsamts und sein Kumpel in Haft

Saarbrücken: Umfangreicher Polizeieinsatz am heutigen Donnerstag im Umfeld des Gesundheitsamts beim Regionalverband Saarbrücken. Es geht um das Rotlichtmilieu und Bestechlichkeit. Zwei Männer sind bei der Aktion festgenommen worden. Einer davon ist Mitarbeiter des Gesundheitsamts und wird direkt in seinem Büro verhaftet und abgeführt. Der Blieskasteler war früher als Anwalt tätig. Bei dem zweiten Mann handelt es sich um einen Bekannten, der ebenfalls aus Blieskastel stammt. Die beiden stehen im Verdacht, bei der Genehmigung von Bordellbetrieben hauptsächlich im Saarpfalz-Kreis gemeinsame Sache gemacht zu haben. So soll das Duo zusammengearbeitet haben: Der Mitarbeiter des Gesundheitsamts soll seinem Bekannten mitgeteilt haben, wenn Anträge von Bordellbetreibern eingegangen sind.

Weiter nach der Werbung
Der 55-jährige Bekannte wiederum soll sich dann bei den Antragstellern gemeldet haben, „Hilfe beim Antrag“ geboten und dafür Honorare kassiert haben. Die sollen dann im Gegenzug wohlwollend bearbeitet worden sein. Dafür soll der Mitarbeiter des Gesundheitsamts mehrere tausend Euro erhalten haben. Neben den beiden Festnahmen werden heute im Laufe des Tages auch mehrere Objekte durchsucht.
Weiter nach der Werbung
Nicht nur im Büro des Gesundheitsamts-Mitarbeiters, sondern auch in den Privatwohnungen der beiden Männer vollstrecken die Ermittler Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts. Dabei sollen Akten zu rund 100 Genehmigungsfällen aus dem Rotlichtbereich sichergestellt worden sein. Bei dem 55-Jährigen werden außerdem größere Mengen Rauschgift sowie Schusswaffen und Sprengstoff sichergestellt.
Weiter nach der Werbung
Die Männer werden einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt. Der erlässt Haftbefehle gegen alle beide, weil die Befürchtung besteht, dass sie sich absetzen könnten. Nun sitzen die Männer in der Justizvollzugsanstalt und warten auf ihren Prozess.

Auch interessant: