Rocksänger und Schauspieler Meat Loaf stirbt mit 74 Jahren

Los Angeles: Der bekannte Rocksänger und Schauspieler Meat Loaf ist tot. Das hat das Management des 74-Jährigen auf Facebook bekanntgegeben. Demnach verstarb Meat Loaf am gestrigen Donnerstag, eine Ursache wurde bislang nicht bekanntgegeben. In der Benachrichtigung heißt es, dass seine Frau und seine Freunde in Meat Loafs letzten 24 Stunden bei ihm gewesen sind.

Weiter nach der Werbung
Der Sänger mit dem übersetzten Künstlernamen „Hackbraten“ wurde am 27. September 1947 als Marvin Lee Aday im US-Bundesstaat Texas geboren. Noch bevor er als Musiker bekannt wurde, machte ihn der Kult-Musical-Film „The Rocky Horror Picture Show“ 1975 als Schauspieler berühmt.
Weiter nach der Werbung
Er wirkte in zahlreichen Filmen mit, darunter Fight Club, Wayne’s World, und The 51st State. Auch in Fernsehserien wie Dr. House und Monk war er in Gastrollen zu sehen. Meat Loaf selbst sagte einmal: „Ich habe mich immer mehr als Schauspieler denn als Musiker gesehen.“ Dennoch war es die Musik, die ihn weltweit zum Star werden ließ. Seine Platte „Bat out of Hell“ von 1977 erreichte in Deutschland Platin-Status.
Weiter nach der Werbung
1993 schaffte er es mit „Bat out of Hell II: Back into Hell“ auf Platz 1 der deutschen Album-Charts, holte damit sogar Doppel-Platin. Auf der Platte war auch Meat Loafs größter Hit zu hören: „I’d do anything for Love (But I won’t do that)“, eine Rockballade, die er im Duett mit einer zunächst nur als „Mrs. Loud“ genannten Frau sang. Später wurde die Sängerin als die aus England stammende Lorraine Crosby erkannt.
Weiter nach der Werbung
Mit dem Titel erreichte Meat Loaf auf in seiner US-amerikanischen Heimat erstmals Platz 1 der Single-Charts. Meat Loaf war von 1979 bis 2001 mit Leslie G. Edmonds verheiratet, die er erst drei Wochen vor der Hochzeit in einem Tonstudio kennenlernte. Die beiden bekamen 1981 eine Tochter. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau heiratete er 2007 nochmals, seine zweite Frau ist Deborah Gillespie.

Werbung