Werbung

Saarländer fliegt mit 4,42 Promille aus dem ICE

Weil am Rhein: Gestern Abend gegen 21.35 Uhr legt ein ICE aus Basel direkt hinter der schweizer Grenze einen außerplanmäßigen Halt am Bahnhof Weil am Rhein in Baden-Württemberg ein. Grund: Die Zugbegleiter haben einen 42-jährigen Saarländer von der Weiterfahrt ausgeschlossen, weil er überaus aggressiv ist. Bei Ankunft in Weil am Rhein wird der Mann einer Streife der Bundespolizei übergeben. Der Saarländer ist so betrunken, dass er sich kaum noch orientieren kann und in seine Hose uriniert hat. Nachdem ein Alkoholtest einen Wert von sage und schreibe 4,42 Promille ergibt, wird der Mann von einem Arzt untersucht. Der bescheinigt dem Saarländer die Gewahrsamsfähigkeit, sodass er die Nacht im Ausnüchterungsgewahrsam verbringen kann. Als heute Morgen gegen 5.30 Uhr, also nach acht Stunden, ein weiterer Alkoholtest „nur noch“ einen Wert von 2,42 Promille ergibt, wird der Mann aus dem Gewahrsam entlassen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/4Cu