Werbung

Saarländer geben bundesweit mit am wenigsten für Weihnachtsgeschenke aus

Saarbrücken: Die Saarländer machen in diesem Jahr zu Weihnachten mit die billigsten Geschenke für ihre Liebsten. Noch weniger geben nur die Menschen in Bremen aus. Das hat das Vergleichsportal Check24 ermittelt und am gestrigen Donnerstag gestern in einer Mitteilung bekannt gegeben. Demnach geben die Saarländer im Schnitt 115 Euro pro Geschenk aus, die Menschen in Bremen noch zwei Euro weniger. Die teuersten Geschenke machen sich die Menschen in Brandenburg mit 130 Euro pro Produkt, gefolgt von Bayern mit 125 Euro sowie Thüringen und Baden-Württemberg, wo man jeweils 123 Euro ausgibt. Im Bundesdurchschnitt kostet ein Weihnachtsgeschenk rund 119 Euro. In ganz Deutschland beliebt sind in diesem Jahr Wassersprudler, Parfüms für Damen und für Herren gleichermaßen, Kopfhörer sowie elektrische Zahnbürsten.

Weiter nach der Werbung
Unter den zehn gefragtesten Produkten befinden sich auch Adventskalender. Dabei finden vor allem teurere Kalender reißenden Absatz, die statt Schokolade Spielzeuge oder Schönheitsprodukte enthalten. Es gibt auch von Bundesland zu Bundesland regionale Unterschiede, was an Weihnachten unter dem Christbaum landet. So sind in Baden-Württemberg Nähmaschinen sehr gefragt, in Thüringen Radios und in Brandenburg, Sachsen sowie Sachsen-Anhalt besonders häufig Kettensägen.
Weiter nach der Werbung
Die Saarländer entscheiden sich wie die Bremer und die Rheinland-Pfälzer auffällig oft für Waffeleisen. Die Daten basieren auf allen Bestellungen, die vierten Quartal bis 10. Dezember im Shoppingbereich von Check24 eingegangen sind. Das Unternehmen betreibt Deutschlands größtes Vergleichsportal. Dort sind mehr als eine Million Produkte von über 5.000 Online-Händlern gelistet.
Weiter nach der Werbung
Für die Auswertung sind nur Produktkategorien berücksichtigt worden, die es im untersuchten Zeitraum auf mindestens 700 Bestellungen gebracht haben. Repräsentativ ist die Untersuchung der Weihnachtsgeschenke nicht.

Auch interessant: