Saarlands größtes Impfzentrum soll am 15. Dezember starten

Saarbrücken: Das zentrale Corona-Impfzentrum in der Landeshauptstadt Saarbrücken wird in den Hallen des alten Messegeländes eingerichtet. Die Inbetriebnahme ist für den 15. Dezember geplant. Das teilt der Regionalverband Saarbrücken mit, der das Zentrum als Träger des öffentlichen Gesundheitsdienstes betreiben wird. Die Landeshauptstadt als untere Katastrophenschutzbehörde für den Regionalverband verfügt dank der Feuerwehr über die erforderlichen Erfahrungen und Kompetenzen, kurzfristig eine solche Anlage zu errichten.

Weiter nach der Werbung
Das Saarbrücker Impfzentrum soll das größte der insgesamt drei vom Gesundheitsministerium vorgesehenen Zentren im Saarland werden. Hier sollen nach einer Anlaufphase im Vollbetrieb bis zu 2.000 Impfungen am Tag durchgeführt werden, das ist die Hälfte der im Impfkonzept vorgesehenen täglichen Impfungen im Saarland. Oberbürgermeister Uwe Conradt erklärt: „Gemeinsames Ziel von Stadt und Regionalverband ist es, das Impfzentrum am 15. Dezember in Betrieb nehmen zu können.
Weiter nach der Werbung
Die Arbeiten in den Messehallen haben begonnen, derzeit arbeiten unter anderem Messebauer, Bodenleger und Elektriker in den Hallen. Diese und alle weiteren Arbeiten zum Einrichten des Zentrums werden vor Ort von unserer Berufsfeuerwehr koordiniert.“ Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Der Standort ist ideal. Wir haben in den Hallen ausreichend Platz. Zudem bietet das Gelände eine hervorragende Verkehrsanbindung direkt an der Autobahn. Im Umfeld des Messegeländes stehen in ausreichender Zahl Parkplätze zur Verfügung.
Weiter nach der Werbung
Die noch anstehenden logistischen Herausforderungen sind immens, derzeit arbeiten wir mit Hochdruck an der Personalisierung des Impfzentrums.“ Die Organisation der konkreten Abläufe in Saarlands größtem Impfzentrum wird zurzeit in Abstimmung zwischen Regionalverband und Stadt unter Hochdruck erarbeitet.

Werbung