Schon wieder Corona-Verstöße: „Blondes“ und „Mona Lisa“ bis auf Weiteres dicht

Saarlouis: Nachdem in der Saarlouiser Altstadt wiederholt gegen die Corona-Auflagen verstoßen worden ist, hat das Ordnungsamt nun zwei Lokale bis auf Weiteres dicht gemacht. Betroffen ist zum einen das „Blondes“ in der Bierstraße. Dort hat es schon am 23. Mai eklatante Verstöße gegen die Vorschriften gegeben (wir berichteten). Das Ordnungsamt mahnte den Betreiber an, die Missstände abzustellen, die Situation verbesserte sich aber nicht. So hat die Polizei mit einem Großaufgebot an Kräften den Laden letztlich vor der eigentlichen Sperrstunde räumen und schließen müssen. Am vergangenen Pfingstsamstag gibt es dann wieder eine koordinierte Kontrollaktion, an der die Polizei, der Landkreis und das Ordnungsamt beteiligt sind. Und wieder fällt das „Blondes“ dabei mit Verstößen gegen die Vorschriften unter anderem zum Abstand auf. Folge:

Weiter nach der Werbung
Mit sofortiger Wirkung und bis auf Weiteres ist der Laden jetzt erst einmal ganz geschlossen. Neben dem „Blondes“ fällt am letzten Wochenende auch ein weiteres Lokal in der Altstadt mit Verstößen auf. Im „Mona Lisa“ in der Silberherzstraße hat man den (Warn)schuss für die Altstadt-Wirte aus der vorigen Woche offenbar nicht gehört. Bei der Kontrolle am Pfingstsamstag ist dort auch erstmal Schluss mit lustig.
Weiter nach der Werbung
Erst, wenn die beiden Gaststätten ein Hygienekonzept vorgelegt haben und vor Ort auch umsetzen, darf der Betrieb wieder aufgenommen werden. Dem Konzept müssen unter anderem das Gesundheitsamt und die Stadtverwaltung zunächst zustimmen. Die Kreisbehörde Saarlouis prüft zudem, ob gegen die Betreiber der beiden Gaststätten Bußgeldverfahren eingeleitet werden.
Weiter nach der Werbung
Bei Verstößen gegen die Vorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind vor allem für Gastronomen harte Strafen vorgesehen. Es drohen Bußgelder von bis zu 25.000 Euro.

Werbung