Werbung

Schulbus steht heute Morgen in Blieskastel in Flammen

Blieskastel: Die Löschbezirke Blieskastel-Mitte, Aßweiler und Biesingen werden heute Morgen um 7.16 Uhr zu einem brennenden Schulbus zum Busbahnhof nach Aßweiler alarmiert. Das Fahrzeug hat aus noch ungeklärter Ursache am Heck Feuer gefangen, hinter der Motorheckklappe sind Flammen sichtbar. Der Busfahrer reagiert vorbildlich. Er stellt sein Fahrzeug an der Bushaltestelle in der Saarbrücker Straße ab und startet mit dem Feuerlöscher einen ersten Löschversuch. Weil der Schulbus gerade erst zu Beginn seiner Runde steht, sind noch keine Kinder an Bord und niemand ist in Gefahr. Die Einsatzkräfte aus Aßweiler und Biesingen bauen umgehend einen umfangreichen Löschangriff unter schwerem Atemschutz auf. Die Wehrleute aus Blieskastel unterstützten die beiden Löschbezirke dabei.

Weiter nach der Werbung
Gleichzeitig wird der Omnibus gegen Wegrollen gesichert und die Einsatzstelle an der viel befahrenen Straße abgesichert. Innerhalb weniger Minuten ist das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich etwas schwieriger. Immer wieder flammt das Fahrzeug auf. „Glücklicherweise waren wir mit unserem Löschangriff so schnell, dass wir einen Flammenübergriff auf das Innere des Schulbusses verhindern konnten“, so Einsatzleiter Michael Kempf vom Löschbezirk Aßweiler.
Weiter nach der Werbung
Mit einer Wärmebildkamera werden Glutnester gesucht und abgelöscht. Der Schulbus ist im Motorbereich erheblich beschädigt. Die Polizei Blieskastel hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schulkinder, die auf den Bus gewartet haben, werden von Fahrgemeinschaften der Eltern in die Schule gebracht.
Weiter nach der Werbung
„Ich bin sehr froh, dass niemand unserer Grundschüler verletzt wurde. Ab morgen fährt auf der Schulstrecke ein Ersatz-Omnibus“, verspricht Blieskastels Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. Für die 24 Feuerwehrleute, die mit den beiden Löschgruppenfahrzeugen, dem Tanklöschfahrzeug, dem Rüstwagen und dem Einsatzleitwagen ausgerückt sind, ist der Einsatz nach fast einer Stunde beendet.

Auch interessant: