Werbung

23-Jähriger auf dem Rotenbühl in Saarbrücken erstochen

Saarbrücken: Grausame Bluttat auf dem feinen Saarbrücker Rotenbühl! Am Sonntagabend um 21.55 Uhr wird der Führungs- und Lagezentrale der saarländischen Polizei über Notruf eine leblose blutüberströmte Person im dritten Stockwerk eines Mehrparteienhauses im Kohlweg auf dem Rotenbühl in Saarbrücken gemeldet. Nachbarn beginnen sofort mit Reanimationsmaßnahmen, dann trifft der Rettungsdienst ein. Auch der Notarzt versucht, den am Boden liegenden Mann wiederzubeleben. Doch alle Rettungsversuche schlagen fehl, der Mann stirbt noch vor Ort. Der 23 Jahre alte Tote afghanischer Staatsangehörigkeit weist mehrere Wunden auf, die augenscheinlich von einem Messerangriff herrühren. Zeitweise dürfen Bewohner, die nach Hause wollen, nicht zu ihren Wohnungen gehen. Ein Rechtsmediziner der Universitätsklinik Homburg untersucht den Leichnam noch vor Ort, dann wird der Tote von einem Bestatter ins rechtsmedizinische Institut gebracht. Der Verdächtige soll schnellstmöglich vernommen werden.
Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Axl