Seniorin, Mann und Kleinkind bei Frontalzusammenstoß verletzt

Wadgassen: Schwerer Verkehrsunfall am heutigen Mittwochmorgen bei Wadgassen. Es ist etwa 7.20 Uhr, als ein 31 Jahre alter Mann mit seinem dunklen Van auf der L 271 unterwegs ist. Die Landstraße beginnt an der Autobahn-Anschlussstelle Wadgassen und geht dann am Wadgasser Schwimmbad in die Lindenstraße über. Der aus Saarlouis stammende Mann gerät nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizeiinspektion Bous aus bislang noch ungeklärter Ursache in einer Kurve in den Gegenverkehr. Dort ist zum selben Zeitpunkt eine 69 Jahre alte Frau mit ihrem roten Toyota Aygo unterwegs. Es kommt zum Frontalzusammenstoß, beide Autos werden schwer demoliert. Die Fahrerin im Toyota wird in ihrem Kleinwagen eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Wadgassen wird alarmiert. Die rund 25 Helfer sind mit fünf Einsatzfahrzeugen schon nach wenigen Minuten vor Ort. Die Retter müssen die 69-Jährige mit schwerem hydraulischem Gerät aus ihrem Wrack befreien.

Weiter nach der Werbung
Schwer verletzt kommt die Frau mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Zwei weitere Menschen werden bei dem Zusammenstoß verletzt. Es sind der 31-jährige Unfallverursacher sowie sein drei Jahre alter Sohn. Die beiden tragen allerdings nur leichte Blessuren davon.
Weiter nach der Werbung
Der Rettungsdienst ist mit drei Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes aus Saarlouis vor Ort. Nach dem Rettungseinsatz müssen die beiden Unfallfahrzeuge von Abschleppunternehmen von der Fahrbahn geholt werden. An beiden Autos entsteht Totalschaden.
Weiter nach der Werbung
Danach rücken Landesbetrieb für Straßenbau und ein Umweltunternehmen mit einem Spezialfahrzeug an. Die Fahrbahn muss aufwändig von Öl und Benzin gereinigt werden. In der Zwischenzeit bleibt die Strecke für den Verkehr stundenlang gesperrt. Die Polizei leitet die aus Wadgassen und von der Autobahn kommende Fahrzeuge um. Mittlerweile ist die Landstraße wieder freigegeben.

Werbung