Sie versorgten verletzten Kameraden auf Straße: Autofahrer diskutieren mit Feuerwehr

Ottweiler: Unglaubliche Szenen am heutigen Sonntag in Ottweiler. Alles beginnt damit, dass im Einmündungsbereich Fürther Straße und Saarbrücker Straße an einer Eisenbahnunterführung ein Metallteil entdeckt wird, das von der Brücke auf die darunter liegende Straße zu fallen droht. Daher wird die Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Der Drehleiterwagen des Löschbezirks Ottweiler rückt schon kurze Zeit später aus und trifft nach wenigen Augenblicken an der Einsatzstelle ein. Die freiwilligen Helfer positionieren ihr Fahrzeug, sichern die Einsatzstelle mit rot-weißen Pylonen ab und wollen mit den Arbeiten beginnen. Plötzlich fährt eine Frau mit ihrem Auto in den abgesperrten Bereich. Einer der Feuerwehrangehörige wird von dem Fahrzeug erfasst. Der Helfer wird bei dem Unfall verletzt.

Weiter nach der Werbung
Über die Schwere der Verletzungen und die Umstände des Unfalls ist nichts bekannt. Der Rettungsdienst wird alarmiert, die Kameraden versorgen den Verletzten in der Zwischenzeit. Zu großem Unverständnis bei der Feuerwehr führt dabei die Reaktion der übrigen Verkehrsteilnehmer: Noch während der Erstversorgung des Verletzten auf der Straße müssen sich die Einsatzkräfte unzähligen Diskussionen wegen der Vollsperrung des Kreuzungsbereichs aussetzen!
Weiter nach der Werbung
Die Aussage „Ich muss hier durch, ich habe beim Chinesen Essen bestellt!“ führt zu besonders großer Verärgerung bei den Feuerwehrleuten. Dann schließlich rückt der Rettungsdienst an und bringt den Verletzten in ein Krankenhaus. Auf Facebook macht die Feuerwehr nach dem Einsatz ihrem Unmut Luft: „Also liebe Autofahrer, das muss wirklich nicht sein! Wir sperren Fahrbahnen nur aus wichtigen Gründen.
Weiter nach der Werbung
Hier hoffen wir auf eurer Verständnis für unsere ehrenamtliche Arbeit! P.S.: Gute Besserung an unseren Kollegen!“ Nicht nur aus Feuerwehrkreisen, sondern auch seitens der Bevölkerung bekommt die Feuerwehr nun viel Zuspruch.

Werbung