Werbung

Streit im Straßenverkehr: Senior droht Syrern mit scharfer Schusswaffe

Wadern: Dieser Streit hätte leicht tödlich enden können! Gefährliche Auseinandersetzung heute Nachmittag in einem Wohngebiet. Dort sind zwei Syrer und ein 60 Jahre alter Deutscher jeweils in einem Auto unterwegs. Eins der beiden Fahrzeuge will ersten Ermittlungen der Polizei Nordsaarland zufolge von einer Grundstückseinfahrt auf die Straße fahren. Dabei gibt es Probleme und es kommt zunächst nur zu einem verbalen Streit zwischen den drei Männern. Doch dann entwickelt sich eine Schlägerei. Der Senior bekommt Schläge ab, zieht nach Angaben der Syrer plötzlich eine scharfe Schusswaffe und droht, die beiden abzuknallen. Irgendwann steckt der Mann seine Waffe aber wieder weg und die Auseinandersetzung geht weiter.
Werbung
Als der Mann zu Boden fällt und mit dem Gesicht nach unten liegt, nimmt er sich schließlich ein Messer und versucht, weitere Schläge abzuwehren. Dabei erleidet einer der Syrer eine Stichverletzung in den Oberkörper. Er wird vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und kommt mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus nach Saarlouis. Dort wird er derzeit behandelt und es wird geprüft, wie tief der Stich sitzt. Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Informationen aber glücklicherweise nicht.
Werbung
Auch der 60-Jährige wird durch die Schlägerei und den Sturz leicht verletzt. Jemand wählt im Verlauf des Streits den Notruf, die Polizei rückt an. Der Senior händigt den Beamten freiwillig das Messer aus, die Schusswaffe finden sie ebenfalls. Es handelt sich tatsächlich um eine scharfe Waffe, die der Mann illegal besitzt und verbotenerweise mit sich führt.
Werbung
Nach dem Fund werden das Haus des Mannes und ein weiteres Anwesen, das ihm zugeordnet werden kann, durchsucht. Dort entdecken die Beamten weitere illegale Schusswaffen. Es gibt neutrale Zeugen für das Geschehen. Allerdings zog der Streit viele Augenzeugen an, die sich möglicherweise noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Nach ihnen suchen die Beamten nun.

Hinweise: Polizeiinspektion in Wadern, Hermann-Löns-Straße 9, Telefon 0 68 71 / 9 00 10

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Ekv