Tipico-Mitarbeiter entführt, Filiale ausgeraubt

Bous/Völklingen: Krasser Vorfall am Wochenende in Bous. Am späten Sonntagabend zwischen 23 Uhr und 23.30 Uhr ist in der Griesborner Straße ein 44 Jahre alter Mann zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als plötzlich ein weißer Lieferwagen in unmittelbarer Nähe anhält. Die Insassen des Fahrzeugs stoßen den völlig überraschten Mann ins Innere des Wagens und rasen los! Die Fahrt geht ins benachbarte Völklingen, wo der Wagen gegenüber einem Wettbüro in der Karl-Janssen-Straße anhält.

Weiter nach der Werbung
Das Ziel ist nicht zufällig gewählt: Der entführte Mann ist Leiter der Tipico-Filiale. Der 44-Jährige spürt etwas in seinem Rücken, mutmaßlich eine Schusswaffe. So zwingen ihn die Täter, den bereits geschlossenen Laden wieder aufzusperren. Im Inneren des Wettbüros wird er dann gezwungen, die Einnahmen herauszugeben.
Weiter nach der Werbung
Die Täter nehmen dem Mann eine Menge Geldscheine ab, die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Danach wird der 44-Jährige in der Toilette des Ladens eingesperrt und die Täter ergreifen unerkannt die Flucht. Der Filialleiter bleibt bei dem Überfall unverletzt, informiert die Polizei. Experten des Landespolizeipräsidiums haben die Ermittlungen nun übernommen.
Weiter nach der Werbung
Bei den Tätern könnte es sich nach Angaben des 44-Jährigen um Rumänen oder Bulgaren handeln, vermutlich haben sie sich in ausländischer Sprache unterhalten und sprachen Deutsch mit entsprechendem Akzent. Es soll sich um mindestens zwei, möglicherweise auch drei Männer gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung liegt nicht vor. Vor der Tat muss die Gruppe die Abläufe in der Tipico-Filiale und das Lebensumfeld des Mannes ausgespäht haben.
Weiter nach der Werbung
So wussten die Täter, wann der Mann sich wo auf dem Nachhauseweg befindet und dass Bargeldbestände über Nacht in der Filiale gelagert werden. Wer in der Griesborner Straße in Bous oder dem Umfeld der Tipico-Filiale in Völklingen am Tattag oder in den Tagen davor verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst Saarbrücken unter Telefon 0681 / 962 2133 zu wenden.

Werbung