Werbung

Trio nach Taxiüberfällen mit Reizgas festgenommen

Saarlouis: Fahndungserfolg für die saarländische Polizei! Nach intensiven Ermittlungen des Dezernates für Eigentumskriminalität konnten jetzt zwei syrische und ein irakischer Staatsangehöriger nach zwei vorausgegangenen Raubüberfällen auf Taxifahrer im August festgenommen werden. Die Männer sitzen bereits in der Justizvollzugsanstalt auf der Lerchesflur in Saarbrücken. Und so gingen die Räuber vor: Die erste Tat ereignet sich am Samstag, den 19. August. Das Opfer des schweren Raubes ist ein 61 Jahre alter Taxifahrer. Der Mann nimmt seine späteren Angreifer gegen 2.40 Uhr auf dem Großen Markt in Saarlouis auf. Als Fahrziel geben die Männer Schwalbach an. Dort in der Bierstraße an der Einmündung zur Martinstraße endet die Fahrt auf Wunsch der Fahrgäste. Die Männer, die auf der Rücksitzbank sitzen, steigen aus. Der dritte Mann bleibt auf dem Beifahrersitz im Wagen. Nachdem der Fahrer den Preis für die Taxifahrt nennt, wird ihm plötzlich Reizgas ins Gesicht gesprüht und der Beifahrer entreißt ihm seine Geldmappe. Die Räuber flüchten zu Fuß, der Taxifahrer wird durch das Reizgas leicht im Gesicht verletzt. In der darauf folgenden Woche kommt es am Freitag, den 25. August, zu einer ganz ähnlichen Tat gegen einen Taxifahrer. Bei ihren beiden Raubüberfällen erbeuten die Täter insgesamt mehrere hundert Euro. In beiden Fällen sichern die Ermittler der Polizei bei der Tatortaufnahme Fingerabdrücke, anhand derer die jungen Männer überführt werden können. Das zuständige Gericht erlässt aufgrund der erdrückenden Beweislage Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse gegen das Trio. Bei den durchgeführten Durchsuchungen können die Beamten zunächst keinen der Gesuchten antreffen. Bei den anschließenden Fahndungsmaßnahmen gelingt es der Polizei jedoch, die Täter (21, 23 und 25 Jahre alt) Zug um Zug festzunehmen und in die Haftanstalt zu verbringen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/m31