Werbung

Über 50 Anzeigen: Polizei räumt in der Nacht wieder in Saarbrücken auf

Saarbrücken: Im Laufe der vergangenen Nacht führt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Verkehrspolizei sowie der Operativen Einheiten und der Diensthundestaffel in der Innenstadt von Saarbrücken verstärkte Personen- und Verkehrskontrollen durch. Rund 60 Polizeibeamte sorgen so für Sicherheit auf öffentlichen Wegen und Plätzen in der Landeshauptstadt. Insbesondere an Örtlichkeiten wie dem Bereich rings um die Johanneskirche, an denen es in der Vergangenheit häufig zu Straftaten und Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gekommen ist, werden die Personen kontrolliert.
Werbung
Im Rahmen der Verkehrskontrollen liegt das Hauptaugenmerk der Beamten auf der möglichen Alkohol- und Drogenbeeinflussung der Verkehrsteilnehmer. Die Polizei zieht nach der Aktion heute am frühen Morgen eine durchaus positive Bilanz: In dem siebenstündigen Einsatz werden knapp 170 Personen einer Kontrolle unterzogen. Es werden 35 Strafverfahren oder Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.
Werbung
Unter anderem geht es dabei um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz sowie weiteren Straftatbestände. In 17 Fällen registrieren die Beamten Verstöße im Bereich der Verkehrsordnungswidrigkeiten. Siebenmal können Betäubungsmittel sichergestellt werden. Außerdem werden im Rahmen der Kontrollen zwei Teleskopschlagstöcke, sogenannte Totschläger, entdeckt und einbehalten.
Werbung
Seit dem Jahr 2017 führen die Ordnungshüter in der Landeshauptstadt in regelmäßigen Abständen große Kontrollaktionen durch. Teilweise arbeitet die saarländische Polizei dabei wie in der vergangenen Nacht alleine. Teilweise unterstützen aber auch weitere Behörden wie das Saarbrücker Ordnungsamt, der Zoll, die Ausländerbehörde, die Bundespolizei oder die französische Gendarmerie die Maßnahmen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/InW