Werbung

Unbekannter drängt Auto in Gegenverkehr und flüchtet

Saarlouis: Unglaublich dreister Vorfall heute Nachmittag auf der B 269 neu zwischen Saarlouis und Überherrn. Gegen 15 Uhr ist ein Franzose in seinem schwarzen Renault Megane auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Frankreich unterwegs.
Werbung
Die Fahrbahn in Richtung Landesgrenze ist dort zweispurig und wird auf einen Fahrstreifen reduziert. In Höhe des Gewerbegebiets Lisdorfer Berg wird der Fahrer des Renaults plötzlich von einem in gleicher Richtung fahrenden unbekannten Wagen in den Gegenverkehr gedrängt! Dort ist gerade ein weißer Peugeot Partner unterwegs.
Werbung
Die beiden Autos kollidieren frontal, beide Insassen werden schwer verletzt und müssen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des Renaults muss von der Feuerwehr aus seinem Wrack geschnitten werden. Der Verursacher, der ersten Angaben der Polizei zufolge den Renault abgedrängt hat, flüchtet, ohne sich um den Unfall und die Opfer zu kümmern.
Werbung
Beide Fahrzeuge sind nur noch Schrott wert. Die Unfallstrecke muss zeitweise voll gesperrt werden. Es kommt zu massiven Staus bis auf die A 620. Weil ein Gutachter zur Klärung des Hergangs bestellt wird, kann es noch mehrere Stunden lang zu Behinderungen kommen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Tmb