Unfall im Schneetreiben: Autofahrer bei Zusammenstoß mit Traktor schwer verletzt

Friedrichsthal: Am gestrigen Freitagmorgen gegen 7.24 Uhr ereignet sich auf der L 262 im Friedrichsthaler Stadtteil Maybach ein schwerer Verkehrsunfall. In Höhe der Autobahnabfahrt Bildstock/Maybach stoßen ein Auto und ein Traktor zusammen. Der Fahrer eines silberfarbenen Renault hat gerade die Autobahn verlassen, als er beim Abbiegen in Richtung Bildstock einen 12-Tonnen-Traktor übersieht. Die beiden Fahrzeuge kollidieren, der Traktor erwischt den Renault in Höhe der Fahrertür.

Weiter nach der Werbung
Der Autofahrer wird schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Löschbezirke Friedrichsthal und Bildstock der Freiwilligen Feuerwehr werden auf die Landstraße alarmiert. Gleichzeitig werden Polizei sowie Rettungswagen und Notarzt zur Einsatzstelle beordert. Die Feuerwehr sichert zunächst in dichtem Schneetreiben die Einsatzstelle und das verunglückte Auto ab.
Weiter nach der Werbung
Währenddessen verschafft sich der Rettungsdienst über die Beifahrerseite einen ersten Zugang zum Patienten und beginnt mit der Versorgung. Anschließend beginnt in Abstimmung mit dem Notarzt die Rettung des eingeklemmten Fahrers. Dazu wird erst die Fahrertür entfernt und anschließend das Fahrzeugdach abgetrennt, um eine möglichst schonende Rettung durchführen zu können.
Weiter nach der Werbung
Mit einem sogenannten Spineboard wird der Renault-Fahrer aus dem Wrack gerettet. Der Rettungsdienst übernimmt die weitere Versorgung des schwer verletzten Patienten und den Abtransport in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Traktors bleibt bei dem Unfall unverletzt. Auch sein Gefährt nimmt keinen großen Schaden und kann die Unfallstelle von selbst verlassen.
Weiter nach der Werbung
Der Renault dagegen ist nur noch Schrott wert und muss abgeschleppt werden. Nach knapp einer Stunde kann der Einsatz für die ersten Helfer beendet werden. Die bis dahin gesperrte Abfahrt der Autobahn wird teilweise wieder für den Verkehr freigegeben. Ein Fahrzeug der Feuerwehr verbleibt noch bis zur Bergung des Unfallfahrzeugs zur Verkehrsabsicherung an der Einsatzstelle.

Werbung