Werbung

Unfallfahrer lässt eingeklemmten Fußgänger liegen und flüchtet

Saarbrücken: Gestern Abend gegen 21.15 Uhr kommt es in der Breslauer Straße auf dem Eschberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Auto ist in der Breslauer Straße abwärts in Fahrtrichtung Mainzer Straße unterwegs. Dabei erfasst der Wagen einen Fußgänger, der zur selben Zeit den Zebrastreifen in Höhe der Hausnummer 19 von links nach rechts überquert. Der 55 Jahre alte Mann aus dem Regionalverband Saarbrücken wird im Frontbereich des Wagens erfasst, etwa 20 Meter durch die Luft geschleudert und landet mehrere Meter von der Unfallstelle entfernt.
Werbung
Schlimm: Der Mann wird unter einem geparkten Auto eingeklemmt. Der Autofahrer kümmert sich nicht um den Mann, der unter dem geparkten Auto steckt, und flüchtet stattdessen unmittelbar nach der Kollision von der Unfallstelle. Augenzeugen wählen den Notruf. Die Berufsfeuerwehr Saarbrücken muss anrücken, um den eingeklemmten Mann mit technischem Gerät unter dem parkenden Auto zu befreien. Der Mann wird vom Notarzt noch vor Ort erstversorgt und dann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.
Werbung
In der Zwischenzeit beginnt die Polizei mit einer Fahndung nach dem Unfallwagen im gesamten Stadtgebiet. Augenzeugen können noch angeben, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen silber-grauen Kombi gehandelt hat. Der Wagen müsste bedingt durch den Unfall im Frontbereich entsprechende Beschädigungen aufzeigen. Ob es auch Erkenntnisse zum Kennzeichen gibt, will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht bekannt geben. Nach dem Unfall halten Polizeikommandos mehrere Fahrzeuge im Stadtgebiet an, der richtige Wagen ist aber offenbar nicht dabei.
Werbung
An der Unfallstelle können Spuren gesichert werden, die nun ausgewertet werden. Die Polizei bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 06 81 / 9 32 10 zu melden.


Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/4WQ