Werbung

Verletzter Fahrer flüchtet zu Fuß aus verunglücktem Audi

Saarbrücken: In der vergangenen Nacht wird die Polizeiinspektion Burbach kurz nach Mitternacht über einen Unfall auf der L 163, der Straße zwischen Klarenthal und Velsen, in Höhe der Sandgrube informiert. Als das erste Streifenkommando eintrifft, können die Beamten nur ein verlassenes Fahrzeug auffinden. Der verunglückte Wagen, ein silberner Audi  A 4 Kombi, ist völlig beschädigt und ein Fall für die Schrottpresse. Durch die Wucht der Kollisionen wird ein Baum vollständig entwurzelt, zwei weitere und der Telefonmast werden beschädigt. Personen befinden sich keine beim Fahrzeug.
Werbung
Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei kommt der Wagen, der in Fahrtrichtung Großrosseln unterwegs ist, in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Von der Polizei derzeit vermutete Ursache: überhöhte Geschwindigkeit. Der Kombi kollidiert zunächst frontal mit einem Telefonmast und anschließend mit mehreren Bäumen. Um 180 Grad gedreht kommt der Audi im Seitengraben zum Stehen. Der Fahrer entfernt sich anschließend von der Unfallstelle. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass er durch den Unfall verletzt worden ist. Von der Polizei durchgeführte Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrer unter Einsatz eines Diensthundes verlaufen negativ.
Werbung
Auch die Feuerwehr sucht in der näheren Umgebung nach Personen, die ja auch im Schock davongelaufen sein und Hilfe benötigen könnten. Gefunden wird aber niemand. Die Polizei nimmt an, dass sich der Unfall bereits einige Zeit vor der ersten Mitteilung ereignet hat.
Werbung
Im Rahmen der Unfallaufnahme, bei der auch Streifenkommandos der Polizei Völklingen und die Freiwillige Feuerwehr Klarenthal unterstützen, muss die Landstraße im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig voll gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kommt es aber kaum zu Behinderungen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/5jm