Viele versuchten vergeblich, sich anzumelden: Uhrzeit für Start der neuen Impfliste bekannt gegeben

Saarbrücken: Die Corona-Impfliste für die dritte Priorisierungsgruppe wird am heutigen Donnerstag um Punkt 18 Uhr freigeschaltet. Das hat das Saar-Gesundheitsministerium soeben mitgeteilt. Gestern hat das Ministerium bekannt gegeben, dass die neue Impfliste ab heute offen sein wird, dabei allerdings keine Uhrzeit genannt. Das hat dazu geführt, dass zahlreiche Menschen erfolglos versucht haben, sich auf die Liste setzen zu lassen. Wie immer ist eine Eintragung auf die Liste online über das  Buchungsportal www.impfen-saarland.de möglich.

Weiter nach der Werbung
Aber auch eine telefonische Eintragung ist möglich unter den Telefonnummern 0681 / 501 4422 oder der kostenlosen Hotline unter 0800 / 9991599. Das Gesundheitsministerium rechnet damit, dass es bei der Telefonanmeldung zu Wartezeiten kommt. Wie in der Vergangenheit spielt es keine Rolle, ob man sich direkt heute oder zu einem späteren Zeitpunkt anmeldet: Denn die Liste wird eine gewisse Zeit lang offenstehen und erst, nachdem sie geschlossen worden ist, werden die eigentlichen Impftermine wie bei einer Lotterie ausgelost.
Weiter nach der Werbung
Rund 300.000 Menschen sind ab heute berechtigt, sich mit Priorität drei auf diese Liste eintragen zu lassen. Aber natürlich dürfen sich auch alle aus Gruppe eins und zwei, die sich bisher noch nicht impfen lassen wollten, eintragen. Durch das Losverfahren soll allen die gleichen Chancen für einen Impftermin gegeben werden. Es bedeutet aber auch, dass die freiwilligen Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und Rettungsdienst nicht wie zunächst geplant eine bevorzugte Impfung bekommen werden.
Weiter nach der Werbung
Sie werden mit den potenziell 300.000 anderen aus Gruppe drei in einen Topf geworfen und dann ausgelost. Wer über 60 Jahre alt ist, kann sich allein durch Angabe seines Geburtsdatums eintragen. Alle anderen Berechtigten brauchen einen sogenannten Priorisierungcode. Wer beruflich bedingt auf die Liste darf, bekommen ihren Code von den Unternehmen und Einrichtungen. Wer medizinisch bedingt zur Impfung darf, kann den Priorisierungscode und das ebenfalls notwendige Attest über seinen Arzt bekommen.

 

Werbung