Werbung

Vier Verdächtige nach Schul-Brand festgenommen

Friedrichsthal: An einer privaten Gesamtschule in Friedrichsthal kommt es letzte Nacht zu einem Brand mit erheblichem Sachschaden. Ein Anwohner informiert die Polizei über ein Feuer im Eingangsbereich der Schule, sofort rücken Feuerwehr und Polizisten aus Neunkirchen rücken sofort aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte steht der gesamte Eingangsbereich des Schulgebäudes bereits in Flammen, die Feuerwehr kann den Brand aber schnell löschen. In direkter Umgebung zum Brandort entdecken die Polizisten zwei junge Männer (20 und 23), die vor den Beamten flüchten wollen – vergeblich. Die Polizei stellt die beiden Männer und nimmt sie vorläufig fest. Einer der beiden jungen Männer räumt an Ort und Stelle gegenüber den Polizisten ein, am Brandgeschehen beteiligt gewesen zu sein. Und er nennt die Namen zweier weiterer Verdächtiger. Die Frau (20) und der Mann (19) können ausfindig gemacht und von Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Auch hier klicken die Handschellen, die beiden werden festgenommen. Allerdings ist der 19-jährige Tatverdächtige mit seiner Festnahme nicht einverstanden. Erst versucht er, vor den Beamten zu flüchten. Als er gestellt wird, leistet er erbitterten Widerstand gegen die Polizisten. Nach der vorläufigen Festnahme werden die vier Tatverdächtigen zur Polizeidienststelle gebracht. Dort gibt es Blutproben bei allen vier mutmaßlichen Brandstiftern aufgrund bestehender Alkoholisierung. Nach der Vernehmung werden die Tatverdächtigen wieder nach Hause entlassen. Die Polizei leitet nun Verfahren wegen Brandstiftung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung ein. Experten des Dezernats für Brandermittlungen untersuchen den Brandort noch in der Nacht. An dem Schulgebäude entsteht nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von etwa 50 000 Euro.>

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/mn04P