Vier Verletzte, weil Autofahrerin illegal wenden will

Saarlouis: Zu einem schweren Verkehrsunfall kommt es am gestrigen Dienstagnachmittag in der Saarlouiser Innenstadt. Das Unglück ereignet sich gegen 15.08 Uhr in der Holtzendorffer Straße in Höhe des Globus-Einkaufsmarktes und dem gegenüber liegenden Stadtpark. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Saarlouis kommt es zu dem Unfall als Folge eines verkehrswidrigen Wendevorgangs: Eine 23 Jahre alte Frau, die aus Saarbrücken stammt, dreht mit ihrem Auto auf der Straße.

Weiter nach der Werbung
Dabei übersieht sie offensichtlich einen silbernen Citroen, der zur gleichen Zeit auf der Strecke unterwegs ist. Es kommt zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Erste Befürchtungen von Augenzeugen vor Ort, dass jemand in eine Menschengruppe an einer Bushaltestelle gefahren ist, bewahrheiten sich zum Glück nicht.
Weiter nach der Werbung
Aber in dem gerammten Wagen wird die 85 Jahre alte Fahrerin, die aus Dillingen stammt, schwer verletzt. Auch die 23-jährige Unfallverursacherin trägt schwere Verletzungen davon. Der Rettungsdienst rückt mit mehreren Rettungswagen und Krankenwagen zur Unfallstelle an. Beide Fahrerinnen werden nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihre Verletzungen sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht lebensgefährlich.
Weiter nach der Werbung
In beiden Fahrzeugen sitzt jeweils eine Beifahrerin. Die 19 Jahre alte Frau neben der Verursacherin und die 80-jährige Begleiterin der gerammten Frau werden nur leicht verletzt. Auch sie werden in der Folge in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden Kleinwagen werden durch den Zusammenstoß schwer beschädigt.
Weiter nach der Werbung
Sie sind nur noch Schrott wert und müssen von Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Eine genaue Schadenshöhe nennt die Polizei nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme ist Fahrbahn etwa eine Dreiviertelstunde lang nur einspurig befahrbar. Die Polizei regelt den Verkehr, bis die Strecke wieder frei ist. Dabei kommt es zu längeren Staus in der Innenstadt.

Werbung