Vom Fahrzeugbrand zum Verkehrsunfall: Zwei Autobahn-Einsätze bei Kirkel

Kirkel: Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit muss der Löschbezirk Limbach der Freiwilligen Feuerwehr Kirkel am späten Freitagabend zu einem Autobahn-Einsatz ausrücken. Gegen 22.30 Uhr werden die Helfer zu einem brennenden Fahrzeug auf die A 6 auf der Richtungsfahrbahn Mannheim alarmiert.

Weiter nach der Werbung
Zwischen dem Autobahnkreuz Neunkirchen und der Anschlussstelle Homburg hat ein schwarzer Opel Zafira während der Fahrt plötzlich Feuer gefangen, der Fahrer hat den Wagen auf den Standstreifen gelenkt. Beim Eintreffen der Retter steht der Van in Vollbrand, die Insassen haben sich bereits in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr kann die Flammen zwar schnell löschen, bis zum Abschluss aller Maßnahmen vergehen jedoch etwa anderthalb Stunden.
Weiter nach der Werbung
Brandursache ist wahrscheinlich ein technischer Defekt, das Auto ist nur noch Schrott wert und muss abgeschleppt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Als die Feuerwehrleute gegen 23.45 Uhr auf dem Rückweg ins Gerätehaus sind, werden sie auf der A 8 in Fahrtrichtung Zweibrücken auf einen Verkehrsunfall im Bereich der Anschlussstelle Limbach aufmerksam.
Weiter nach der Werbung
Ein Autofahrer hat die Kontrolle über seinen blauen Seat Leon verloren und ist frontal mit Verkehrsschildern sowie der Leitplanke im Auffahrtsbereich der Anschlussstelle kollidiert. Der Fahrer und einzige Insasse hat seinen Wagen selbstständig verlassen können, der nach wenigen Minuten eintreffende Rettungsdienst versorgt den verletzten Mann. Die Feuerwehr konzentriert sich daher auf die Sicherstellung des Brandschutzes, die Kontrolle des Unfallfahrzeugs auf auslaufende Betriebsstoffe sowie die Absicherung der Unfallstelle.
Weiter nach der Werbung
Hier sind die Helfer etwa eine halbe Stunde lang gebunden, bevor sie wieder ins Gerätehaus einrücken können. Auch dieser Wagen muss abgeschleppt werden, die genaue Schadenshöhe ist unbekannt. Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache.

Werbung