Werbung

Von abstürztendem Baumstamm begraben: Seniorin stirbt im Krankenhaus

Wadern: Traurige Nachricht von der Polizeiinspektion Nordsaarland. Eine der beiden Seniorinnen, die während des Sturms gestern von einem Baumstamm getroffen wurden, hat das Unglück nicht überlebt. Die 72 Jahre alte Frau war am gestrigen Dienstagvormittag mit einer 65 Jahre alten Bekannten im 300-Seelen-Ort Dagstuhl das zur Stadt Wadern gehört, spazieren. Draußen tobte Sturmtief Lolita, das mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde auch über das Saarland fegte. Der Deutsche Wetterdienst hatte deswegen eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Davon wussten die beiden Seniorinnen offenbar nichts, als sie gegen 10.30 Uhr nur mit einem Schirm geschützt in der Oktavie-Allee nahe des Schlosses Dagstuhl spazierten. Dort bracht plötzlich der obere Teil eines schweren Ahornbaums in einer Höhe von etwa sieben Metern ab.

Weiter nach der Werbung
Der Stamm fiel in die Tiefe, genau in diesem Moment kamen die beiden älteren Damen vorbei. Der rund 40 Zentimeter dicke Stamm traf die Frauen und begrub sie unter sich. Die 65-Jährige brach sich dabei den Fuß und zog sich eine stark blutende Platzwunde am Kopf zu. Die 72-Jährige wurde deutlich schwerer verletzt. Ihr wurden von dem Baumstamm beide Beine zertrümmert.
Weiter nach der Werbung
Ein zufällig vorbeikommender Feuerwehrmann entdeckte die Frauen und wählte den Notruf. Rettungshubschrauber Christoph 16 brachte die schwerverletzte aus Wadern stammende Frau ins Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg. Nach Einschätzung der Notärzte an der Unfallstelle bestand für beide Personen keine Lebensgefahr.
Weiter nach der Werbung
Doch der Zustand der 72-Jährigen verschlechterte sich im Laufe der Zeit. In der Nacht verlor sie im Krankenhaus den Kampf um ihr Leben. Die Polizei ermittelt nun in der Sache. Auch die Stadt Wadern, in deren Eigentum sich der betreffende Baum möglicherweise befindet, hat einen unabhängigen Gutachter zur Untersuchung des Vorfalls bestellt.

Auch interessant: