Werbung

Von der Straße abgekommen: 24-Jährige verliert bei Verkehrsunfall ihr Leben

Kleinblittersdorf: Schon wieder gibt es einen tödlichen Verkehrsunfall auf Saarlands Straßen zu beklagen. Zu dem tragischen Unglück kommt es am heutigen Mittwochmorgen auf der L 254, die Kleinblittersdorf mit dem Ortsteil Bliesransbach verbindet. Auf dieser Straße ist gegen 8.30 Uhr eine junge Frau in ihrem weißen Auto unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kommt die 24-Jährige, die aus der Region stammt, plötzlich nach rechts von der Straße ab. Ihr Wagen gerät hinter die Leitplanke und prallt mit hoher Wucht gegen einen Baum am Straßenrand. Dann wird das Auto gegen einen Felsblock geschleudert.

Weiter nach der Werbung
Schließlich landet der Wagen völlig zerstört und auf dem Dach liegend in einer mehrere Meter tiefen Böschung unterhalb der Fahrbahn. Andere Verkehrsteilnehmer werden auf das Unglück aufmerksam und wählen den Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinblittersdorf rückt daraufhin mit mehreren Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Die Rettungswache des Arbeiter-Samariter-Bundes in Saarbrücken-Brebach schickt zwei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug auf die Landstraße. Doch für die 24-jährige Frau, die alleine in ihrem Wagen unterwegs war, kommt jede Hilfe zu spät. Sie zieht sich so schwere Verletzungen zu, dass sie noch an der Unglücksstelle stirbt.
Weiter nach der Werbung
Notfallseelsorger kümmern sich um die Betroffenen vor Ort. Einer der Feuerwehrmänner kollabiert an der Einsatzstelle und muss vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Polizei überbringt den Hinterbliebenen die traurige Nachricht.
Weiter nach der Werbung
Die Unfallstrecke wird wohl noch längere Zeit gesperrt bleiben. Es ist bereits der vierte tödliche Unfall in diesem Monat im Saarland. In Saarlouis und in Riegelsberg war jeweils ein Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst worden. Beide starben noch vor Ort. In Nohfelden war ein Mann mit seinem Auto gegen einen Bus gefahren. Er starb später im Krankenhaus.

Auch interessant: