Werbung

Von Auto überfahren: 42-Jähriger stirbt auf dem Saarlouiser Steinrausch

Saarlouis: Das neue Jahr ist gerade mal eine Woche alt, da hat das Saarland bereits seinen ersten Verkehrstoten zu beklagen. Am heutigen Dienstagnachmittag gegen 16.10 Uhr wird auf dem Saarlouiser Steinrausch ein Mann, der in der Nähe wohnt, von einem Auto erfasst. Der grüne VW Golf ist offenbar aus Richtung Saarwellingen kommend auf der Konrad-Adenauer-Allee unterwegs, als er in der Nähe einer Fußgängerampel plötzlich nach links von der Fahrbahn abkommt. Der 42 Jahre alte Fußgänger wird von dem Fahrzeug erfasst und zu Boden geworfen.

Weiter nach der Werbung
Das Auto rammt danach offensichtlich noch einen Baum, das Heck ist des Wagens ist komplett eingedrückt. Rettungswagen und der Saarbrücker Rettungshubschrauber Christoph 16 eilen zum Ort des Geschehens. Doch für den Mann, der zu Fuß unterwegs war, kann der Notarzt nichts mehr tun. Der Mann verstirbt noch an der Unglücksstelle an seinen schweren Verletzungen. Über die Insassen des Autos ist derzeit noch nichts bekannt. Neben dem Rettungsdienst rücken auch mehrere Kommandos der Polizei umgehend zum Ort des Geschehens aus.
Weiter nach der Werbung
Die Konrad-Adenauer-Allee wird zwischen der Karthäuserstraße und der Rodener Straße im betreffenden Bereich für Fahrzeuge und Fußgänger komplett gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken beauftragt einen Verkehrsgutachter mit der Unfallaufnahme. Er soll herausfinden, wie genau es zu dem Unglück kam und ob der Unfall hätte vermieden werden können. Dabei kommt auch eine Drohne zum Einsatz. Ein polizeilich bestellter Mediziner untersucht vor Ort den Verunglückten, bevor der Leichnam gegen 19 Uhr von einem Bestattungsunternehmen abgeholt wird. Das Unglücksfahrzeug ist nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und wird von einem Abschleppunternehmen geborgen.
Weiter nach der Werbung
Die Strecke wird noch einige Zeit gesperrt bleiben, die Ermittlungen der Polizei laufen.

Auch interessant: