Werbung

VW Transporter zwischen Blieskastel und Gersheim in Flammen

Blieskastel: Löschbezirke Breitfurt und Mimbach der Freiwilligen Feuerwehr Blieskastel werden am Samstagmorgen gegen 11.40 Uhr zu einem brennenden Kleintransporter auf die L 105 zwischen dem Blieskasteler Stadtteil Breitfurt und dem Gersheimer Ortsteil Bliesdalheim alarmiert. Gegenüber der Zufahrt zum Kirchheimer Hot hat ein weißer VW Transporter Feuer gefangen. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte steht der Motorbereich des Transporters bereits in Vollbrand. Die Feuerwehrleute legen schweren Atemschutz an und bauen umgehend einen umfangreichen Löschangriff auf. Der stellvertretende Breitfurter Löschbezirksführer Jörg Gebele erklärt:
Werbung
„Dank der 2 500 Liter Wasser, die unser Tanklöschfahrzeug an Bord hat, war es direkt möglich, einen schlagkräftigen Löschangriff aufzubauen. Unterstützt wurden wir durch die Kameraden aus Mimbach.“ Zur Brandbekämpfung verwendet der Angriffstrupp für die Löscharbeiten ein Schaum-Sonderrohr. Parallel dazu wird das Fahrzeug gegen Wegrollen gesichert. Weitere Feuerwehrleute sichern die Einsatzstelle ab und warnen andere Verkehrsteilnehmer.
Werbung
Innerhalb weniger Minuten ist das Feuer unter Kontrolle. Mit Hilfe des Löschschaums wird der Wagen anschließend komplett abgelöscht. Für die 18 Blieskasteler Feuerwehrleute, die mit den beiden Löschgruppenfahrzeugen aus Breitfurt und Mimbach und dem Breitfurter Schlauchwagen ausgerückt sind, ist der Einsatz nach einer Stunde beendet.
Werbung
Das Brandfahrzeug ist trotz des schnellen Einsatzes der Helfer nur noch Schrott wert und muss in der Folge abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Ob durch die Hitze des Feuers auch die Fahrbahn beschädigt worden ist und erneuert werden muss, ist nicht bekannt. Auch die genaue Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Feuerwehr-Einsatzleiter Jörg Gebele: „Es deutet auf einen technischen Defekt hin.“

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/SZP