Werbung

„Wir wollten etwas bei der Feuerwehr erleben“: Feuerwehrleute als Brandstifter aufgeflogen

Wadern: Dieser Ermittlungserfolg der Polizei lässt die Menschen im Nordsaarland ruhiger schlafen und macht wütend zugleich. Durch umfangreiche Ermittlungen ist es dem Kriminaldienst der Polizei Merzig jetzt gelungen, eine Brandserie im Bereich der Stadt Wadern aufzuklären. Die Verantwortlichen stammen den Ermittlungen zufolge aus den Reihen der Feuerwehr! Die mysteriöse Brandserie beginnt im Sommer und endet erst im Herbst. Immer wieder gehen Dinge und Gebäude in Flammen auf.

Weiter nach der Werbung
So setzen die Brandstifter in Dagstuhl ein Pferdestall in Brand und riskieren das Leben der Tiere. Existenzbedrohend das Feuer eines Strohballenlagers mit 300 Ballen in Morscholz. Daneben stehen immer wieder Altpapiercontainer in der Innenstadt von Wadern in Flammen. Insgesamt entsteht durch die Brandserie ein Schaden zwischen 50 000 und 100 000 Euro.
Weiter nach der Werbung
Bis die Polizei dem Treiben ein Ende setzt. Dringend tatverdächtig: Zwei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren aus der Stadt Wadern. Beide waren bis zur Tat Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr. Doch statt Menschenleben zu schützen und ihren Mitmenschen zu helfen, zerstörte das Duo das Hab und Gut anderer.
Weiter nach der Werbung
Im Polizeiverhör haben sie die Taten gestanden. Der Grund, warum sie zu Brandstiftern wurden: „Wir wollten etwas bei der Feuerwehr erleben.“ Beide jungen Männer erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.