Wohnhausbrand in Saarlouis: Verdächtige festgenommen!

Saarlouis: Heftiger Brand am gestrigen Dienstagabend im Saarlouiser Stadtteil Roden. Kurz vor 23 Uhr bricht das Feuer in einem Reihenhaus in der Viktoriastraße aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wenige Minuten nach der Brandentdeckung schlagen bereits meterhohe Flammen aus dem Erdgeschoss des Gebäudes, überall ist Rauch. Die Freiwillige rückt mit mehr als 40 Einsatzkräften an. Oberstes Ziel: Sicherstellen, dass sich niemand mehr im Gebäude befindet. Entgegen erster Befürchtungen halten sich aber glücklicherweise keine Personen in dem brennenden Wohnhaus auf. Jetzt geben die Feuerwehrleute alles, um ein Übergreifen der Flammen von dem beidseitig angebauten Wohnhaus auf die Nachbarhäuser zu verhindern. Das gelingt den Rettern auch. Das Brandhaus selbst wird aber bei dem Feuer völlig zerstört. Der Sachschaden ist massiv, kann derzeit aber noch nicht von der Polizei beziffert werden. Die Polizei nimmt umgehend die Ermittlungen zur Brandursache auf. Und hat schnell einen Verdacht:

Weiter nach der Werbung
Eine Frau wird wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung festgenommen. Momentan wird sie zum Geschehen befragt, Beweise werden gesammelt. Ob die Frau Angaben zum Geschehen macht, ist momentan nicht bekannt. Unklar ist auch, ob die Frau einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden soll.
Weiter nach der Werbung
Der könnte dann entscheiden, ob die Verdächtige freigelassen wird, in U-Haft kommt oder in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht wird. Der Vorfall ruft schnell Erinnerungen wach an einen weiteren Brand nicht weit entfernt:
Weiter nach der Werbung
Am 21. Januar brennt es in einem Wohn- und Geschäftshaus, das im Erdgeschoss eine Gaststätte beherbergt. Auch dieser Brand geschieht in der Viktoriastraße! Damals gibt es sogar Verletzte, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Ob es einen Zusammenhang gibt, ist derzeit noch unklar, wird aber von der Polizei überprüft.

Werbung