Werbung

Zehn mal so große Störung wie „üblich“ in Cattenom

Cattenom: Letzte Woche kommt es im französischen Kernkraftwerk Cattenom 12 Kilometer vom saarländischen Perl entfernt wieder einmal zu einer Panne. Gemeldet wird der Zwischenfall laut SR durch den Betreiber der Anlage EdF aber erst gestern. Auf der internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse wird der Vorfall nicht, wie sonst in Cattenom „üblich“, mit der niedrigsten Stufe 0, sondern mit 1 angegeben, was einen zehn Mal so großen Schweregrad bedeutet und offiziell als Störung gilt. Die Skala reicht dabei bis 7, das entspricht einem katastrophalen Unfall. Und das ist passiert: Donnerstag letzter Woche bemerken Arbeiter im Reaktor 2 ein fehlerhaftes Schmiersystem an einer Pumpe, die zur Noteinspeisung für Borwasser in den primären Kreislauf des Reaktors verantwortlich ist. Mit dem System sollen die Brennstäbe im Notfall gekühlt werden. Ob das im Falle eines Notfalls mit dem defekten Pumpensystem noch funktioniert hätte, bleibt offen. Wie immer bestand allerdings keine Gefahr für die Bevölkerung.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/737e3