Werbung

Zum Glück nur 200 Meter von Feuerwache entfernt: Übergreifen von Brand auf Wohnhäuser verhindert

Neunkirchen: Feuer am gestrigen Sonntagabend in einer Garage zwischen zwei Wohnhäusern in der Parkstraße! Die Flammen drohen, auf zwei untergestellte Autos und eines der Häuser überzugreifen. Um 22.50 Uhr löst die Leitstelle Alarm für die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt und Wellesweiler der Neunkircher Feuerwehr aus. Schon vom Hof der Feuer- und Rettungswache aus können die Feuerwehrleute die hellen Flammen sehen, denn der Brandort liegt keine 200 Meter vom Gerätehaus entfernt. Weil das Feuer auf das Wohnhaus überzugreifen droht, wird auch der Löschbezirk Wiebelskirchen als Verstärkung alarmiert. Nach einer äußert kurzen Fahrt zum Brandort schlagen die freiwilligen Helfer die Flammen zuerst von der Straße her nieder. Dann gehen Feuerwehrtrupps unter Atemschutz in die brennende Garage und in das direkt benachbarte Wohnhaus vor. Die Helfer stellen sicher, dass wirklich alle Bewohner das Haus verlassen haben.

Weiter nach der Werbung
Auch ein Übergreifen der Flammen auf das Haus kann ausgeschlossen werden. Dennoch müssen in der Folge Feuerwehrleute mit einer Leiter auf das Garagendach steigen und Teile der Fassadenverkleidung des Hauses zur Kontrolle entfernen. Die Ausbreitung des Brandes auf das Wohnhaus wird durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr verhindert. Auch die beiden in der Garage abgestellten Autos, ein Mercedes und ein Audi, bleiben durch den schnellen Einsatz der Retter von den Flammen verschont.
Weiter nach der Werbung
Die Helfer müssen unter Atemschutz große Mengen an Brandgut aus der Garage hinaus auf Gehweg und Straße räumen, um auch die letzten Reste des Feuers löschen zu können. Erst nach Mitternacht sind die Löscharbeiten komplett abgeschlossen. Insgesamt sind die drei Neunkircher Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Wellesweiler und Wiebelskirchen mit 55 Einsatzkräften und einem Dutzend Fahrzeugen im Einsatz.
Weiter nach der Werbung
Auch der Notarzt sowie zwei Rettungswagen von Feuerwehr und Arbeiter-Samariter-Bund rücken zu dem Brand aus. Neben der Neunkircher Wehrführung und dem Kreisbrandinspekteur kommt auch Oberbürgermeister Jörg Aumann in die Parkstraße, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, nähere Informationen hierzu gibt es aber noch nicht.

Auch interessant: