Werbung

Zwei Frauen bei Unfall schwer verletzt

Überherrn: Schwerer Unfall heute Abend auf der L 168 zwischen Überherrn und Differten. Kurz nach 17 Uhr kollidieren an der Einmündung zur B 269 offenbar aufgrund einer Vorfahrtsmissachtung ein silberner Toyota Aygo mit Saarlouiser Kreiskennzeichen und ein schwarzer 3er BMW, der in Frankreich zugelassen ist. Der BMW wird frontal getroffen und landet in der Leitplanke. Die beiden jungen Männer bleiben nahezu unverletzt. Schwerer trifft es die beiden Frauen, die im Toyota sitzen. Der Kleinstwagen wird mit großer Wucht auf der Fahrerseite getroffen, die Fahrerin wird eingeklemmt. Rund 50 Helfer der Feuerwehren Überherrn-Süd, Altforweiler, Felsberg und Saarlouis-Innenstadt rücken zur Einsatzstelle aus, außerdem ein Notarzt aus Saarlouis und Rettungswagen aus Saarlouis und Dillingen. Aus der Luft bringt Rettungshubschrauber Christoph 16 aus Saarbrücken einen weiteren Notarzt zur Einsatzstelle, der Heli landet auf einer Wiese neben der L 168. Die Beifahrerin im Toyota kann durch die Tür aussteigen, die Fahrerin muss mit schwerem Gerät aus ihrem Wrack geschnitten werden. Die beiden Frauen kommen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser. Der Hubschrauber fliegt ohne Patient zurück zum Winterberg nach Saarbrücken. Der Fahrer des BMW wird im Polizeiwagen zum Atemalkoholtest gebeten. Das Gerät zeigt einen Wert über dem Erlaubten an, der Mann muss mit zur Polizeiwache, um eine Blutprobe abzugeben. Während die Autos vom Abschleppdienst geborgen werden, meldet sich eine Frau vor Ort bei der Polizei, die sich als Augenzeugin herausstellt. Mit ihrer Hilfe sollen nun der Hergang des Unfalls und die Schuldfrage geklärt werden. Die Strecke muss während der Rettungsmaßnahmen in Richtung Differten etwa eine Stunde lang gesperrt werden, die Feuerwehr unterstützt die Polizei bei der Umleitung über die B 269.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/EglMA